Zum Abschied eines Routiniers erneut Meisterschale für den ESSC

Schöner hätte sich Anton Rajewski seinen Abschied nicht vorstellen können. Der langjährige Wasserballer des Erfurter SSC, der die Kappe nun an den Nagel hängen will, dem ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schöner hätte sich Anton Rajewski seinen Abschied nicht vorstellen können. Der langjährige Wasserballer des Erfurter SSC, der die Kappe nun an den Nagel hängen will, dem ESSC aber erhalten bleibt, sicherte sich mit dem Herrenteam am Samstagabend erneut den Thüringer Landesmeistertitel. Im Spiel gegen den SV Sömmerda hatten die Männer von Trainer Jörg König das Ziel Titelverteidigung klar vor Augen und starteten entsprechend konzentriert. Das 1:0 durch Center Christian Kattenberg konnten die Gäste zwar ausgleichen, doch in der Folge dominierte der ESSC mehr und mehr das Geschehen. Spätestens nach dem Hammerwurf von Sven Angelstein zum 4:2 war klar, dass sich die Gastgeber von der Mission Titelgewinn nicht mehr abbringen lassen wollte. Dann traf auch noch Rajewski (im Bild mit Meisterschale) bei seinem Abschied zum 6:2-Halbzeitstand. Und weil es so schön war, bediente er seinen Sohn Alex mit herrlichem Anspiel zum 7:2. Im letzten Durchgang gab es noch einmal sieben Tore zu sehen, an denen auch die fairen Gäste ihren Anteil hatten. Das 12:5 bedeutete den 17. Landesmeistertitel für den ESSC.Foto: Verein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.