Zwei Personengruppen geraten in Erfurt aneinander – 18-Jähriger schwer verletzt

Erfurt  Bei einem Streit zwischen zwei jugendlichen Personengruppen ist am Samstag in Erfurt ein 18-Jähriger mit einer Glasflasche schwer am Kopf verletzt worden. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Die Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung (Symbolbild).

Die Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung (Symbolbild).

Foto: Patrick Seeger/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei jugendliche Personengruppen sind am Samstag gegen 2.20 Uhr zunächst in einer Straßenbahn in Erfurt aneinandergeraten. Die Rangelei ging dann auf der Straße weiter.

Wie die Polizei mitteilte, befand sich die eine Gruppe bereits in der Straßenbahn der Linie N1, als im Bereich der Wendenstraße eine weitere Gruppe von etwa zehn Personen in die Bahn stieg. Zunächst soll es zwischen beiden Gruppen zum Streit gekommen sein, wobei auch ein 18-Jähriger auf einen anderen Jugendlichen eingeschlagen haben soll. Beide Gruppen verließen kurz darauf an der Haltestelle Boyneburgufer die Straßenbahn.

Zeuge verständigte die Polizei

Die Rangelei ging den Angaben zufolge auf der Straße weiter. Erneut soll es zu körperlichen Angriffen und Schlägen gekommen sein. Ein 18-Jähriger wurde dabei mit einer Glasflasche schwer am Kopf verletzt. Insgesamt wurden vier verletzte Jugendliche in die Klinik gebracht, drei davon mit leichten Verletzungen.

Ein Zeuge beobachtete die Auseinandersetzung und verständigte die Polizei. Durch die sofort eingeleitete Fahndung konnte eine Personengruppe und ein 18-jähriger Tatverdächtiger in unmittelbarer Tatortnähe festgestellt werden.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat möglicherweise die Auseinandersetzung beobachtet? Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Erfurt-Nord unter der Telefonnummer 0361/ 7840-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.