A9 nach schweren Unfällen und Vollsperrung in beiden Richtungen wieder frei

Eisenberg  Nach mehreren Unfällen mit insgesamt drei Verletzten ist die Autobahn 9 am Mittwoch in Thüringen nahe Eisenberg nach vorübergehender Vollsperrung wieder freigegeben worden.

Der Lkw fuhr auf ein Stauende auf.

Der Lkw fuhr auf ein Stauende auf.

Foto: Bodo Schackow

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Autobahnpolizei mitteilt, war zunächst ein Lkw in Fahrtrichtung Berlin an einer Baustelle vor Eisenberg auf das Ende eines Staus aufgefahren. Dabei wurde die Fahrerkabine des Lkw abgerissen. Der 37 Jahre alte Fahrer wurde dabei schwer am Fuß verletzt, konnte die völlig zerstörte Kabine aber selbstständig verlassen. Es entstand Sachschaden von rund 75.000 Euro.

Lkw verunglückt auf A9 bei Eisenberg

Auf der Gegenfahrbahn (Richtung München) hatte sich wenig später kurz vor Eisenberg ein Wohnmobil nach einem Reifenplatzer überschlagen und war anschließend mit einem Lkw zusammengestoßen. Der 58-jährige Fahrer und seine Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort, zum Einsatz kam auch ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 18.000 Euro, so die Polizei.

Schließlich stießen auf der gleichen Strecke ein Pkw und ein Lkw bei einem Ausweichmanöver zusammen. Hier gab es laut Angaben der Polizei keine Verletzten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.