200. Kneipp-Geburtstag wird auf der Buga in Erfurt gefeiert

Bad Tabarz.  Der Thüringer Landesverband tagte in Bad Tabarz und bereitet das Jubiläum mit Kräuterpflanzungen auf dem Petersberg vor.

Sigurd Scholze aus Bad Tabarz, hier mit einer Büste des Pfarrers Sebastian Kneipp passend zur Corona-Zeit, ist am Samstag in Bad Tabarz zum Vorsitzenden des Thüringer Kneipp-Landesverbandes wiedergewählt worden.

Sigurd Scholze aus Bad Tabarz, hier mit einer Büste des Pfarrers Sebastian Kneipp passend zur Corona-Zeit, ist am Samstag in Bad Tabarz zum Vorsitzenden des Thüringer Kneipp-Landesverbandes wiedergewählt worden.

Foto: Claudia Klinger

Mund-und Nasenschutz müssen in Corona-Zeiten auch Kneippianer anlegen. Sigurd Scholze, der am Samstag auf der Jahreshauptversammlung des Kneipp-Landesverbandes Thüringen zum Vorsitzenden wiedergewählt wurde, verdeutlichte das auch an der Büste des Gesundheitspfarrers im Podium, dem er kurz mal seine Maske anlegte. Die Tagung fand in einem großen Seminarraum des Hotels Zur Post statt.

Die Corona-Pandemie habe auch die Arbeit des Landesverbandes erschwert. „Wir hatten nicht einen Vortrag dieses Jahr“, bedauert der 80-jährige Tabarzer. Aber die 13 Kneipp-Vereine in Thüringen mit ihren knapp 800 Mitgliedern hätten sich trotzdem einiges einfallen lassen. „Wir in Bad Tabarz haben zum Beispiel regelmäßig die Veranstaltungen Kneipp im Freien angeboten, und auch unsere Kräuterexkursionen sind mit durchschnittlich 15 Teilnehmern sehr gut angenommen worden.“

Der Tabarzer Verein ist durch die Verschmelzung mit den Kneippianern in Brotterode mit 133 Mitgliedern inzwischen der größte in Thüringen, gefolgt von Nordhausen (108) und Meuselwitz (107).

Erste deutsche Kneipp-Klinik zertifiziert

„Wichtig für unsere Arbeit ist auch unser Bildungswerk. Es sorgt mit seinen Seminaren dafür, dass wir die Kneippsche Lehre weiter verbreiten und dass unser Verband arbeitsfähig und wirtschaftlich auf der Höhe bleibt“, so Scholze. Seit 1996 werden Kneipp-Gesundheitserzieher und -Gesundheitslehrer sowie -Gästetrainer ausgebildet. Es gibt Aufbaukurse für die Themen der fünf Säulen in der Kneippschen Lehre: Bewegung, Wasser, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung. Der Kneipp-Bund Thüringen betreut inzwischen 50 Kindertagesstätten und 13 Schulen mit einem Kneipp-Zertifikat, dazu fünf Ferieneinrichtungen und zwei Seniorenheime, „und ein drittes ist in Vorbereitung“, sagt Sigurd Scholze.

„Einer unserer Leuchttürme ist die Lauterbach-Klinik in Bad Liebenstein, seit August dieses Jahres als Kneipp-Klinik zertifiziert. Mit diesem Prädikat stellt sie ein Novum bundesweit dar, weil zwar bisher solche Zertifikate für einzelne Bäderabteilungen, nicht aber für eine ganze Klinik ausgestellt wurden“, informiert der Vorsitzende.

Nun blicke der Thüringer Verband bereits voraus, denn nächstes Jahr jährt sich der Geburtstag von Sebastian Kneipp zum 200. Mal. Unter dem Motto „Kneipp200“ wollen sich die Thüringer Kneippianer am 17. Mai zur Bundesgartenschau auf dem Petersberg in Erfurt präsentieren. Bereits am 7. November sollen anlässlich einer Tagung mit anderen Kneipp-Landesverbänden in Erfurt am Petersberg symbolisch Kräuter gepflanzt werden.

Vorstand des Verbandes in Bad Tabarz neu gewählt

„Auch die nächste Jahresversammlung unseres Thüringer Kneipp-Bundes wird am 20. März in Erfurt stattfinden. Da werden wir ebenfalls Kräuter auf dem Petersberg in die Erde bringen“, kündigt der Vorsitzende an.

Die Organisationsfäden für die Vorbereitung des Kneipp-Jubiläums laufen bei Vorstandsmitglied Christfried Boelter aus Schnepfenthal zusammen. Er wurde wie Inge Helm (Stützerbach), Sieghard Groer (Zeulenroda-Triebes), Kathrin Thor (Bad Tabarz), Diana Kröber (Bad Tabarz) und Kathi Wüstemann (Eisenach) zu Beisitzern gewählt. Katrin Arndt aus Friedrichroda ist zweite Vorsitzende des Kneipp-Bundes Thüringen, Hans-Dieter Fröhlich aus Friedrichroda Schatzmeister und Maaren Rösler aus Weimar Schriftführerin.

Das könnte Sie auch interessieren: