Andy Dittmar knackt deutschen Uralt-Rekord

Eisenach  Nach 30 Jahren: Gothaer Kugelstoßer erzielt neue M45-Bestmarke

Zum Abschluss der Freiluftsaison steigerte sich Andy Dittmar auf 18,23 Meter, womit er einen neuen Deutschen Rekord der M 45 aufstellte.  

Zum Abschluss der Freiluftsaison steigerte sich Andy Dittmar auf 18,23 Meter, womit er einen neuen Deutschen Rekord der M 45 aufstellte.  

Foto: Klaus Fink

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: Beim 9. Herbstmeeting des Eisenacher LV hat Andy Dittmar für einen krönenden Abschluss der Freiluft-Saison 2019 gesorgt. Der Gothaer Kugelstoß-Senior beförderte sein 7,26 Kilogramm schweres Wettkampfgerät auf 18,23 Meter.

Mit dieser Weite gewann der 45-Jährige den Wettbewerb, stellte einen neuen Deutschen Rekord für die Altersklasse M45 auf und erreichte somit sein wichtigstes Saisonziel. Denn die bisherige Bestmarke von Werfer-Legende Klaus Liedtke, die seit 1989 bei 18,17 Meter stand, hatte BiG-Andy im Frühjahr fest ins Visier genommen. „Die Freiluft-Saison lief ja mit einigen Verletzungen nicht ganz so reibungslos, wie ich mir das gewünscht hätte. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass ich den Deutschen Rekord doch noch geknackt habe“, sagte Andy Dittmar nach seiner jüngsten Heldentat.

Das Meeting in Eisenach stieß auf gute Resonanz. Aus Thüringen und Hessen absolvierten 187 Leichtathleten von Altersklasse 6 bis 60, davon mit übergroßer Mehrheit Kinder und Jugendliche, aus 21 Vereinen die verschiedenen Lauf-, Sprung- und Wurfwettbewerbe; viele Teilnehmer starteten in mehreren Disziplinen.

Doch nicht nur ob des Rekordes war es ein traumhaftes Wochenende für den Gothaer Dauerbrenner. Bereits am Vortag hatte er allen Grund zur Freude. Denn bei der traditionellen Beachparty von Basketball in Gotha erlebte der von Andy Dittmar initiierte Duathlon bestehend aus Kugelstoßen (2 Versuche) und Basketball (3 Freiwürfe) seine Premiere – die Weite mit der Kugel wurde am Ende mit der Anzahl der Freiwurftreffer multipliziert. Wer keinen Freiwurf versenken konnte, also null Treffer zu Buche stehen hatte, kam mit der halbierten Weite vom Kugelstoßen in die Wertung.

Mehr als 50 Teilnehmer – der jüngste 4 Jahre, der älteste 66 Jahre – gingen an den Start und ließen sich die Gaudi nicht entgehen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.