Stadtschreiberin Birgit Ebbert hat als junge Frau in den 1980er-Jahren in Stuttgart die Figurinen des Triadischen Balletts bestaunt. Im Gothaer Kulturhaus greift das Ballett Dancetronic diese Idee auf.

Es gibt ein paar Dinge, die ich in diesem Jahr immer bei mir hatte, wenn ich zwischen Hagen und Gotha pendelte. Im Gepäck natürlich Kamera und Laptop, im Kopf unter anderem das Bauhaus. Das ist mir erst aufgefallen, als ich bei Facebook schrieb, dass die Ausstellung „Inspiriert vom Bauhaus“ im Kunstforum Gotha mein Bauhaus-Jahr abrundet. Im Januar ging es los mit der Ausstellung „Kandinsky – Kerkovius – Klee & Co“ im Hagener Osthausmuseum, im März zeigte das Emil-Schumacher-Museum in Hagen Werke des Hagener Bauhaus-Schülers Heinrich Brocksieper, von dem ein Animationsfilm im Bauhaus-Museum in Weimar zu sehen ist. Zeitgleich präsentierte das Kunstforum „Neue Typographie und Grafik-Design der Weimarer Republik“, sprich: auch Grafik aus dem Bauhaus.