Bad Tabarz. So hat die Zeitzeugin Annemarie Johann-Wessel die Kinderlandverschickung während des Zweiten Weltkrieges in Bad Tabarz erlebt.

„Ich war stolz, ein Kind des Führers zu sein“, sagt Annemarie Johann-Wessel mit Blick auf ihre Jugendjahre. Im Zuge der Kinderlandverschickung war sie als Zehnjährige 1943 von Solingen nach Bad Tabarz gekommen, wo sie im Landschulheim Haus Gesang ein straff organisiertes Leben im Sinne des Führers Adolf Hitler führte.