Gotha. Gothaer Tafel erhielt eine Spende von der Wirtschaftsinitiative Westthüringen. Das Geld wird für die Betriebskosten verwendet.

30 bis 65 bedürftige Familien nutzen pro Tag die Gothaer Tafel, erzählt Tafel-Leiterin Beate Henze den beiden Vorstandsmitgliedern der Wirtschaftsinitiative Westthüringen. Rolf Schomburg und Rainer Seyfarth schauten am Mittwoch in der Einrichtung vorbei, deren Träger der Gothaer Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes ist. Im Gepäck hatten die beiden einen Spendenscheck in Höhe von 515 Euro.