Gotha. Schüler des Gustav-Freytag-Gymnasiums gehen einem Werk von Bildhauer Dietmar Lenz nach. Seine Kunst soll in Siebleben nicht vergessen werden.

Kunst steht nicht immer im Museum. Oft genug findet man sie in der direkten Umgebung, wo sie übersehen wird und mit der Zeit ihre Bedeutung verliert. Dagegen kämpft die Stiftung Ettersberg mit dem Projekt „Vor dem Verschwinden“ an. Mit Jugendlichen nimmt sie vergessene Kunst aus DDR-Zeiten unter die Lupe. Die Schülerinnen und Schüler des Gustav-Freytag-Gymnasiums haben ein solches Stück DDR-Kunst in ihrer direkten Nachbarschaft.