Zur Museumsnacht in Gotha waren am Samstagabend viele Besucher bei zahlreichen Veranstaltungen unterwegs.

Gaukler Friedrich, mit bürgerlichem Namen Robert Friedrich, trat gleich drei Mal mit jeweils einem anderen Programm auf dem Schlossinnenhof auf.
Gaukler Friedrich, mit bürgerlichem Namen Robert Friedrich, trat gleich drei Mal mit jeweils einem anderen Programm auf dem Schlossinnenhof auf. © Peter Riecke | Peter Riecke
Yuniet Lombida Prieto spielte Saxophon.
Yuniet Lombida Prieto spielte Saxophon. © Peter Riecke | Peter Riecke
Gaukler Friedrich gefiel mit seiner aufwenigen Feuerschau. Er trat dreimal im Innenhof des Schlosses Friedenstein auf.
Gaukler Friedrich gefiel mit seiner aufwenigen Feuerschau. Er trat dreimal im Innenhof des Schlosses Friedenstein auf. © Peter Riecke | Peter Riecke
Gaukler Friedrich gefiel mit seiner aufwenigen Feuerschau. Er trat dreimal im Innenhof des Schlosses Friedenstein auf.
Gaukler Friedrich gefiel mit seiner aufwenigen Feuerschau. Er trat dreimal im Innenhof des Schlosses Friedenstein auf. © Peter Riecke | Peter Riecke
"Aroma unterwegs" mit Andreas Wolfram (rechts) und René Müller bot Kaffespezialitäten an. Frisch gebackene Waffeln und andere Leckereien gab es nebenan von der Bäckerei Zeis. © Peter Riecke | Peter Riecke
Gaukler Friedrich gefiel mit seiner aufwenigen Feuerschau. Er trat dreimal im Innenhof des Schlosses Friedenstein auf.
Gaukler Friedrich gefiel mit seiner aufwenigen Feuerschau. Er trat dreimal im Innenhof des Schlosses Friedenstein auf. © Peter Riecke | Peter Riecke
Thomas Huck (vorn) und Andreas Fiedler erörtern und demonstrieren im Festsaal auf Schloss Friedenstein, wie man Röntgenlicht zur zerstörungsfreien Materialuntersuchung nutzen kann.
Thomas Huck (vorn) und Andreas Fiedler erörtern und demonstrieren im Festsaal auf Schloss Friedenstein, wie man Röntgenlicht zur zerstörungsfreien Materialuntersuchung nutzen kann. © Peter Riecke | Peter Riecke
Rebekka Haschke zeigte im Festsaal des Schlosses, was man in Papieren durch unterschiedliches Licht entdecken kann.
Rebekka Haschke zeigte im Festsaal des Schlosses, was man in Papieren durch unterschiedliches Licht entdecken kann. © Peter Riecke | Peter Riecke
Sandra Gerlach begann ihre Modeführung im Nordflügel und erörterte die Kleidung im Barock anhand dort ausgestellten historischer Gemälde.
Sandra Gerlach begann ihre Modeführung im Nordflügel und erörterte die Kleidung im Barock anhand dort ausgestellten historischer Gemälde. © Peter Riecke | Peter Riecke
Rebekka Haschke zeigte im Festsaal des Schlosses, was man in Papieren durch unterschiedliches Licht entdecken kann.
Rebekka Haschke zeigte im Festsaal des Schlosses, was man in Papieren durch unterschiedliches Licht entdecken kann. © Peter Riecke | Peter Riecke
Das Herzogliche Museum in prächtigem Licht.
Das Herzogliche Museum in prächtigem Licht. © Peter Riecke | Peter Riecke
Auch für die unvermeidlichen Bratwürste und Brätel war gesorgt. Hier Rüdiger Ortlepp, Marko Kraus und Alber Reichardt (von links) vom Team
Auch für die unvermeidlichen Bratwürste und Brätel war gesorgt. Hier Rüdiger Ortlepp, Marko Kraus und Alber Reichardt (von links) vom Team "Hänsel und Brätel". © Peter Riecke | Peter Riecke
Elisabeth R. Hager brachte Exponate zum Sprechen, hier ein Mumie.
Elisabeth R. Hager brachte Exponate zum Sprechen, hier ein Mumie. © Peter Riecke | Peter Riecke
Kreatives Gestalten für Kinder gab es Pädagogikraum unten im Herzoglichen Museum.
Kreatives Gestalten für Kinder gab es Pädagogikraum unten im Herzoglichen Museum. © Peter Riecke | Peter Riecke
Viele Besucher waren in den Ausstellungsräumen des Herzoglichen Museums.
Viele Besucher waren in den Ausstellungsräumen des Herzoglichen Museums. © Peter Riecke | Peter Riecke
Immer wieder ein beliebtes Motiv ist das Foto mit Kurmaus Casimir, der 225. - hier mit Alma (11) und Gerda (10).
Immer wieder ein beliebtes Motiv ist das Foto mit Kurmaus Casimir, der 225. - hier mit Alma (11) und Gerda (10). © Peter Riecke | Peter Riecke
Susanne Finne-Hörr interviewt die Schriftstellerin Elisabeth R. Hager, bevor Hager mit ihre Texte lesend acht Exponate des Herzoglichen Museums lebendig werden lässt.
Susanne Finne-Hörr interviewt die Schriftstellerin Elisabeth R. Hager, bevor Hager mit ihre Texte lesend acht Exponate des Herzoglichen Museums lebendig werden lässt. © Peter Riecke | Peter Riecke
Das Herzogliche Museum war in festliches Licht gehüllt.
Das Herzogliche Museum war in festliches Licht gehüllt. © Peter Riecke | Peter Riecke
Das Herzogliche Museum war in festliches Licht gehüllt.
Das Herzogliche Museum war in festliches Licht gehüllt. © Peter Riecke | Peter Riecke
Oberbürgermeister Knut Kreuch (links) und Stiftungsdirektor Tobias Pfeifer-Helke eröffneten 19 Uhr auf dem Schlossinnenhof die Museumsnacht.
Oberbürgermeister Knut Kreuch (links) und Stiftungsdirektor Tobias Pfeifer-Helke eröffneten 19 Uhr auf dem Schlossinnenhof die Museumsnacht. © Peter Riecke | Peter Riecke
Der Lampionumzug von der Orangerie zum Schlossinnenhof eröffnete am Samstag kurz nach 18 Uhr die Museumsnacht.
Der Lampionumzug von der Orangerie zum Schlossinnenhof eröffnete am Samstag kurz nach 18 Uhr die Museumsnacht. © Peter Riecke | Peter Riecke
Auf dem Schlossinnenhof zur Eröffnung dabei war auch das Maskottchen, die Kurmaus Casimir, der 225.
Auf dem Schlossinnenhof zur Eröffnung dabei war auch das Maskottchen, die Kurmaus Casimir, der 225. © Peter Riecke | Peter Riecke
Der Lampionumzug von der Orangerie zum Schlossinnenhof eröffnete am Samstag kurz nach 18 Uhr die Museumsnacht. Das Fanfaren- und Showorchestor Gotha ging voran.
Der Lampionumzug von der Orangerie zum Schlossinnenhof eröffnete am Samstag kurz nach 18 Uhr die Museumsnacht. Das Fanfaren- und Showorchestor Gotha ging voran. © Peter Riecke | Peter Riecke