Gotha. Volksmusikstar Stefanie Hertel begeisterte das Gothaer Publikum mit der Boulevardkomödie „Ganz Paris träumt von der Liebe“. Das Ensemble tourt bis ins kommende Jahr durch Deutschland. Der nächste Auftritt ist in Arnstadt.

Vor im Parkett nahezu ausverkauftem Saal des Gothaer Kulturhauses startete am vergangenen Freitagabend das Boulevardstück „Ganz Paris träumt von der Liebe“ mit der aus der Szene der volkstümlichen Musik bekannten Sängerin Stefanie Hertel, die in mehreren Rollen auftrat und auch als Produzentin des Stücks verantwortlich zeichnete. David-Jonas Frey hat das Stück geschrieben, doch im Grunde ist es ein Gemeinschaftswerk vieler Akteure. So wird die Entstehung des Stücks im Programmheft beschrieben.

Der Newsletter für Gotha

Alle wichtigen Informationen aus Gotha, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Unterhaltsam sind bekannte Melodien, per Halbplayback instrumental unterstützt, aber von den Darstellern live gesungen in eine verwobene Handlung eingebaut. Sie spielt im Paris der sechziger Jahre. Auch das Publikum wird in die Erzählung einbezogen. In Gotha spielte es engagiert mit.

Das Ensemble hatte großen Spaß bei den Hits aus den 60er-Jahren.
Das Ensemble hatte großen Spaß bei den Hits aus den 60er-Jahren. © Peter Riecke

Das Stück wurde im Januar dieses Jahres drei Wochen lang im Gothaer Hotel Lindenhof geprobt. Die Ideen dazu entstanden bereits im Jahr 2022 im Verlauf einer Tournee in Italien. Bis in das Jahr 2025 hinein soll es insgesamt noch 20 Mal aufgeführt werden, das nächste Mal im kommenden Jahr am 25. November am Theater Arnstadt. Nach der Aufführung in Gotha wurde es auch in Mühlhausen gezeigt.