Kreis Gotha. Auf dem Trödelmarkt rund um die Margarethenkirche erobern Schnäppchenjäger Gotha. Die Nachfrage nach einem zweiten Markt ist groß.

  • Das Angebot reichte von Glas bis zu Ersatzteilen für Trabis
  • Zu kaufen gab es auch alte Stücke aus Omas Zeiten
  • Die Nachfrage ist so groß, dass über einen zweiten Markt nachgedacht wird

Das Wetter spielte mit und das Angebot war reichhaltig. Der Platz auf dem Gothaer Neumarkt verwandelte sich am vergangenen Wochenende in einen bunten Trödelmarkt. Rund um die Margarethenkirche konnten Sammler nach Raritäten Ausschau halten. Angeboten wurden neben alten Stücken aus Omas Zeiten, auch jede Menge Spielzeug und Bekleidung.

Der Newsletter für Gotha

Alle wichtigen Informationen aus Gotha, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ob Glas oder Porzellan, Ersatzteile für Mopeds oder Trabis, Schallplatten und Bilder - vieles wurde hier an die Frau oder den Mann gebracht und zum größten Teil für kleines Geld. Für die meisten galt dabei: Was man als vielleicht größten Fehlkauf aller Zeiten einst angeschafft hatte, konnte man als richtiges tolles Schnäppchen wieder veräußern.

Laut Veranstalter Kultourstadt war der Zuspruch sehr groß und es gebe immer wieder auch Nachfragen nach einem zweiten Markt. Es sei nicht auszuschließen, dass es im nächsten Jahr zwei Flohmärkte gibt. Planmäßig soll der Frühlingströdelmarkt wieder im April stattfinden.

Auch interessant

Auch interessant