Dorffest mit Märchenspiel in Fröttstädt

Fröttstädter Bauerntheater mit „Rumpelstilzchen“: Zum Dorffest am Wochenende in Fröttstädt soll eine Neuinszenierung des Märchens aufgeführt werden. Hier in eine Inszenierung von 2011 mit Maria Bechstein (als Müllerstochter am Spinnrad), Werner Oppermann (Müller) und Adelbert Werner (Mutter).

Fröttstädter Bauerntheater mit „Rumpelstilzchen“: Zum Dorffest am Wochenende in Fröttstädt soll eine Neuinszenierung des Märchens aufgeführt werden. Hier in eine Inszenierung von 2011 mit Maria Bechstein (als Müllerstochter am Spinnrad), Werner Oppermann (Müller) und Adelbert Werner (Mutter).

Foto: Archiv: Wieland Fischer

Fröttstädt.  Laienspielgruppe führt „Rumpelstilzchen“ auf.

Nach zwei Jahren Unterbrechung wird in Fröttstädt am Samstag und Sonntag, 25./26. Juni, wieder Dorffest gefeiert. Beginn ist in alter Tradition Samstag 18 Uhr. Ab 19 Uhr gibt es Spanferkel, damit die Gäste gut gestärkt um 20 Uhr das Tanzbein schwingen können. Hierzu spielt die Stötzer-Band auf. Höhepunkt des Abends: die Aufführung eines Theaterstücks, das gegen 21.30 Uhr beginnen wird. Die Fröttstädter Laienspielgruppe hat wieder ein Märchen einstudiert. Wer die Aufführungen der vergangenen Jahre besucht hat, weiß, dass die Handlung immer etwas anders ist, als man es aus dem Märchenbuch kennt, sagt Alt-Bürgermeister und Regisseur Werner Oppermann. Gezeigt wird „Rumpelstilzchen“.

Der Sonntag beginnt mit Frühschoppen und Fußballturnier ab 10 Uhr. Ab 14 Uhr steht ein bunter Familiennachmittag mit Spaßwettkämpfen, Hüpfburg und Kinderspielen auf dem Programm. Die Backfrauen wollen am Nachmittag ihre Künste bei Kaffee und Kuchen vorstellen.

An beiden Sonntag liegt die Versorgung in den Händen des Feuerwehrvereins. Auch vor möglichen Wetterunbilden sind die Fröttstädter am Wochenende gewappnet; Oppermann: „Alle Veranstaltungen finden unter Dach statt.“