Erster Lichtblick für die Tankstellenbetreiber

Waltershausen.  Am 18. Dezember soll der dritte Bauabschnitt der Gothaer Straße in Waltershausen abgeschlossen werden und Donnerstag sich der vierte anschließen.

Bauarbeiten in der Gothaer Straße Waltershausen. Der dritte Bauabschnitt ist kurz vor der Fertigstellung.

Bauarbeiten in der Gothaer Straße Waltershausen. Der dritte Bauabschnitt ist kurz vor der Fertigstellung.

Foto: Wieland Fischer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stück für Stück kommt in Waltershausen der Ausbau der Gothaer Straße voran. Am kommenden Mittwoch, 18. Dezember, soll der dritte Bauabschnitt abgeschlossen werden und am Donnerstag sich nahtlos der vierte anschließen. Das kündigt Bürgermeister Michael Brychcy (CDU) an.

Das werde besonders die Tankstelle freuen, ist der Rathauschef sicher. Denn schon ab Montag soll die Zufahrt von der Stadt zur Tankstelle wieder gewährleistet werden. Dann könne die Tankstelle vom Kreisel wieder erreicht werden. Aber nur aus dieser Richtung, darauf weist die Stadtverwaltung hin. Nicht aus Richtung Wahlwinkel.

Im Sommer dieses Jahres war mit dem grundhaften Ausbaus der Gothaer Straße begonnen worden. Das geschieht in sechs Abschnitten. Seit dieser Zeit ist die Tankstelle vom Durchgangsverkehr abgeschnitten. An der Sperrung der Zufahrt von Wahlwinkel werde sich auch mit dem vierten Abschnitt nichts ändern, sagt Brychcy. Er hoffe, dass die Betreiber der Tankstelle an der Gothaer Straße diese lange Durststrecke durchhalten.

Jetzt bangen auch die Karnevalsturner um die Erreichbarkeit der Turnhalle dort im Februar, wenn der Fasching auf vollen Touren läuft und die Zufahrt vom Umzug abgeschnitten ist. Brychcy zerstreut diese Bedenken: „Das bekommen wir alles hin.“

Die Arbeiten selbst kommen gut voran. Es gebe keinen Bauverzug. Unter anderem lässt der Wasser- und Abwasserzweckverband Gothaer Land dort Kanal und Trinkwasserleitungen verlegen. Die Stadt kommt für Fußwege, Bordsteine und neuen Straßenbelag auf. An der Straßenführung und Breite der Gothaer Straße werde nichts geändert. „Wenn wir sie schmaler anlegen würden, hätte das noch mehr Aufwand bedeutet“, erklärt der Bürgermeister. Für die verbleibenden drei Bauabschnitte sei ein Zeitrahmen bis Oktober 2020 gesetzt. Brychcy: „Vielleicht bekommen wir das auch etwas eher hin.“

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.