Erstes Probesegeln der Abora IV gelingt

Am Sonntag setzte die Mannschaft des Schilfboots Abora IV das erste Mal das große Rahsegel. Davon berichtet Experimentalarchäologe Dominique Görlitz, der mit einer 26 Mann starken Crew 2000 Meter über das Mittelmeer von Varna in Bulgarien nach Zypern gelangen will. „Die Freude war groß, zu sehen, wie das neue Schilfboot Fahrt aufnahm und sich bereitwillig steuern ließ. Das Schiff luvte mit entsprechenden Manövern sofort an und ließ sich mit einer Halse sogar quer zum Wind steuern“, schreibt er unserer Zeitung.Foto: Dominique Görlitz  Am Sonntag setzte die Mannschaft des Schilfboots das erste Mal das große Rahsegel.

Die Abora IV liegt vor Varna in Bulgarien.

Die Abora IV liegt vor Varna in Bulgarien.

Foto: Dominique Görlitz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.