Fiege baut in Apfelstädt neuen Auto-Store

Fiege realisiert in Apfelstädt ein maßgebendes Automatisierungsprojekt für seinen langjährigen Kunden Sportscheck. 

Fiege realisiert in Apfelstädt ein maßgebendes Automatisierungsprojekt für seinen langjährigen Kunden Sportscheck. 

Foto: FIEGE

Apfelstädt.  Der Logistikdienstleister Fiege in Apfelstädt erweitert seinen Standort in Apfelstädt um einen Autostore.

Der Grevener Logistikdienstleister Fiege baut am Standort Apfelstädt auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern einen Auto-Store für den Sportartikel-Händler Sportscheck. Die Investition beläuft sich auf mehr als 40 Millionen Euro und soll im Sommer des kommenden Jahres in Betrieb gehen.

Im Apfelstädter Logistikzentrum des westfälischen Unternehmens sollen künftig 270.000 Behälter von 160 Robotern ein- und ausgelagert werden. „Im schnelllebigen Omnichannel-Geschäft sind maximale Warenverfügbarkeit und minimale Durchlaufzeiten wichtige Erfolgsfaktoren. Mit dem Auto-Store bieten wir Sportscheck ein integratives und skalierbares System, das diesen Anforderungen gerecht wird“, sagt Stephan Wittenbrink, Managing Director des Geschäftsbereichs Fashion & Lifestyle bei Fiege.

Seit 2014 ist Fiege für den Sportartikel-Händler tätig für das Warehousing, die deutschlandweite Filial-Distribution, E-Commerce-Fulfillment, Retourenmanagement und B2C-Paketversand innerhalb Deutschlands und nach Österreich. Das neue Lagersystem soll den bestehenden Taschensorter ersetzen, der künftig anderen Kunden zur Verfügung stehen soll.

Die Investition wurde notwendig, da sich Warensortiment, Kundenbedürfnisse und Anforderungen an das Logistikkonzept erhöht haben, so Wittenbrink. Mit den Einlagerungs- und automatischen Verpackungsstationen wird der Autostore über spezielle Fördertechnik verbunden.

Für die Installation ist Fiege verantwortlich. Auch Christian Marzinzik, CFO der Sportscheck GmbH, freut sich auf das gemeinsame Projekt. „In den vergangenen Jahren haben wir die Zusammenarbeit mit Fiege stetig ausgebaut“, sagt Marzinzik.