Friedrichroda wird immer beliebter

Friedrichroda  Kurort und Ortsteil Finsterbergen verzeichnen Zuwachs bei Gästen im ersten Halbjahr. Land steuert fast eine Million Euro Kurlastenausgleich bei

Konzerte der Heimatkapelle Finsterbergen im Hüllrod sind gut besucht. Sie tragen zur Attraktivität der Kurorte Friedrichroda und Finsterbergen bei.

Konzerte der Heimatkapelle Finsterbergen im Hüllrod sind gut besucht. Sie tragen zur Attraktivität der Kurorte Friedrichroda und Finsterbergen bei.

Foto: Michael Brutz/Kuramt

Einen weiteren Anstieg der Gästezahlen verzeichnen Friedrichroda und dessen Ortsteil Finsterbergen. Im ersten Halbjahr seien in den Heilklimatischen Kurorten Friedrichroda und Finsterbergen die Übernachtungszahlen um 3,8 Prozent (191.895) und die Gästeankünfte um 6,8 Prozent (71.388) gestiegen, sagt Kurchef Hagen Schierz.

Bereits 2018 konnte sich die Stadt Friedrichroda über überdurchschnittlich steigende Gästezahlen freuen. Damit nehme Friedrichroda den dritten Rang in Thüringen nach Erfurt und Weimar ein. „Bei den Thüringer Heilbädern und Kurorten rangiert Friedrichroda auf dem ersten Platz bei den Heilklimatischen Kurorten der Premium-Klasse.“ Das führte jetzt dazu, dass die für den Kurlastenausgleich 2019 anrechenbaren Übernachtungen um 19.563 Übernachtungen (400.328 Übernachtungen ohne Vermietung unter zehn Betten) gestiegen sind und Friedrichroda damit 999.509,71 Euro erhält.

Der Nachbarort, das Kneipp-Heilbad Bad Tabarz erhält fast 741.200 Euro. Dort waren 2018 über 10.500 Übernachtungen mehr als 2017 registriert worden.

Der Lastenausgleich sei wichtig für die Kurstadt Friedrichroda, unterstreicht Schierz. Das Geld trage dazu bei, touristische und kurrelevante Infrastruktur, wie zum Beispiel den Kurpark in Friedrichroda, den Kurpark Hüllrod in Finsterbergen oder auch die beiden Schwimmbäder zu erhalten und weiter zu entwickeln. Auch die vielen Veranstaltungen könnten damit anteilig finanziert werden.

Urlaub vom Feinstaub und Suche nach nächtlicher Abkühlung und angenehmen klimatischen Bedingungen hätten diesen Sommer die Wahl von Friedrichroda und Finsterbergen als Reiseziel begünstigt. Das steigende Interesse am Thema Heilklima zeigt sich bei den Gästeanfragen deutlich. Die Nachfrage nach den thematischen Flyern und Broschüren zum Heilklima steigt. Friedrichroda und Finsterbergen waren 2018 zu Heilklimatischen Kurorten der Premium-Klasse gekürt worden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.