Gedenktafel auf Arnoldi-Friedhof enthüllt

Mit vielen Informationen und einem historischen Foto versehen ist die Gedenktafel, die am Dienstag Jens Geutebrück (im Bild) gemeinsam mit Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) in Gotha auf dem historischen ...

Mit vielen Informationen und einem historischen Foto versehen ist die Gedenktafel, die am Dienstag Jens Geutebrück (im Bild) gemeinsam mit Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) in Gotha auf dem historischen Arnoldi-Friedhof an der Eisenacher Straße enthüllte. Geutebrück, der mit seinem Vater Gerald die Tafel spendete, hatte sie kurz zuvor angebracht. Die Tafel erinnert an Georg Friedrich Blödner und dessen Gattin Johanna Henriette Blödner. Georg Friedrich Blödner war laut Archiv der thüringisch-westfälischen Familie Geutebrück Sohn des Gothaer Seifensieder-Meisters Johann Friedrich Blödner (1768 - 1846) und heiratete 1828 die Tochter des Kesselmüllers Johann Michael Brand. Den Grabstein neben der Tafel hat das Gartenamt aus dem Areal des heutigen Arnoldi-Kleinsportfeldes geborgen. Geutebrück plant drei weitere Tafeln.Foto: Peter Riecke