Gelungenes Dreierturnier

Eisenach  Handball Zweitliga-Reserve des ThSV Eisenach schlägt zunächst Bad Blankenburg, unterliegt dann aber Melsungen II

Noah Streckhardt war mit 10 Treffern erfolgreichster ThSV-Werfer .

Noah Streckhardt war mit 10 Treffern erfolgreichster ThSV-Werfer .

Foto: Frank Arnold

„Ein guter Test für alle drei beteiligten Teams auf beachtlichem Niveau“, konstatierte Michael Stegner-Guillaume, der neue Coach des neuformierten Thüringenligateams des ThSV Eisenach II. Zu einem Vorbereitungsturnier trafen sich der HSV Bad Blankenburg, die MT Melsungen II und der ThSV Eisenach II in der Werner-Aßmann-Halle. In den Reihen des ThSV Eisenach II standen auch einige Neuzugänge, Youngster aus dem Zweitbundesligakader, aber auch drei A-Jugendliche.

„Wir haben gesehen was schon gut klappt, ebenso konnten wir feststellen, wo es noch hapert. Wir wissen, in der Deckung, bei der Bereitschaft und der Abstimmung, müssen wir noch zulegen. Erste Fortschritte in diesem Bereich haben wir in der Partie gegen den HSV Bad Blankenburg gesehen. Im Angriff brachten wir mit viel Tempo und Zielstrebigkeit den Mitteldeutschen Oberligisten arg in die Bredouille“, resümierte Michael Stegner-Guillaume zum doch etwas überraschenden 22:21-Erfolg über den HSV Bad Blankenburg, in dessen Reihen mit den Torleuten Julius Rein und Sebastian Brand sowie den Rückraumspielern Jonas Bogatzki und Max-Florian Köthe gleich vier ehemalige Eisenacher standen. „Die Art und Weise, wie sich alle in diese Aufgabe reingekniet haben, hat mir gefallen“, unterstrich der neue Coach des ThSV Eisenach II.

Dass die zweite Partie – nach 90-minütiger Pause auf der Tribüne – gegen die MT Melsungen II mit 23:32 klar verloren ging, wollte Michael Stegner-Guillaume mit dem Verweis der personellen Besetzung der Hessen nicht überbewerten. Im Team der Erstbundesligareserve stehen zahlreiche U-19-Auswahlspieler und junge DHB Kader.

Nur in zweiter Halbzeit auf Augenhöhe

Die MT Melsungen hat in jüngster Zeit in der Struktur ihrer Nachwuchsarbeit noch einmal kräftig zugelegt, feierte jüngst einen großen Erfolg. Die B-Jugend ist deutscher Meister ihrer Altersklasse, setzte sich in Hin- und Rückspielen gegen die Altersgefährten des SC DHfK Leipzig durch. „Wir lagen rasch 0:5 hinten, weil wir nicht mit hundertprozentiger Einstellung starteten“, merkte Stegner-Guillaume an.

Im zweiten Abschnitt habe sein Team dann besser dagegengehalten, ohne den klaren Sieg der MT Melsungen II zu gefährden. Mit Verweis auf die siegreiche Partie gegen den HSV Bad Blankenburg erklärte der ThSV-Coach, man könne nicht kurz hintereinander zwei solcher Top-Leistungen abliefern.

Der ThSV Eisenach II gehört zum Teilnehmerfeld des 20. Raiffeisen-Cups am Samstag, 24. August, ab 10 Uhr in der Hörselberghalle Wutha-Farnroda.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.