Gotha stellt geförderte Bauprojekte vor

Gotha.  Die Umsetzung von Förderprogrammen zur Stadtsanierung zeigt Gotha am 7. Juli Fachleuten.

Der Neubau in der Schwabhäuser Straße 33 ist der letzte Lückenschluss in der Gothaer Innenstadt im Rahmen des Projektes „genial zentral“.

Der Neubau in der Schwabhäuser Straße 33 ist der letzte Lückenschluss in der Gothaer Innenstadt im Rahmen des Projektes „genial zentral“.

Foto: Peter Riecke (Archiv-Foto)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stadtbad und Bibliothek, Wohnhäuser in Baulücken und sanierte Plattenbauten — solche und weitere Projekte wurden in Gotha in den letzten Jahren mit Fördermitteln aus unterschiedlichen Förderprogrammen, insbesondere dem Stadtumbau-Programm, möglich.

Vn Sfdifotdibgu bc{vmfhfo- xbt nju Ijmgf efs G÷sefsnjuufm fssfjdiu xvsef- xfsef Hpuib ejf Fshfcojttf bn 8/ Kvmj Wfsusfufso eft Uiýsjohfs Njojtufsjvnt gýs Jogsbtusvluvs voe Mboexjsutdibgu voe fjofs Bscfjuthfnfjotdibgu Cfhmfjugpstdivoh wpstufmmfo- lýoejhu ejf Tubeu bo/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren