Gothaer Bürger spenden für Bäume in der Stadt

Gotha.  Bereits über 20.000 Euro sind für die Aktion eingegangen. Die nächsten Baumpflanzungen in Gotha sind im Frühjahr geplant.

Schon 2017 wurden am ehemaligen Mohren mithilfe von Bürgerspenden Bäume gepflanzt, hier mit Oberbürgermeister Knut Kreuch (dritter von links), einigen Spendern und Mitarbeitern der Stadtverwaltung.

Schon 2017 wurden am ehemaligen Mohren mithilfe von Bürgerspenden Bäume gepflanzt, hier mit Oberbürgermeister Knut Kreuch (dritter von links), einigen Spendern und Mitarbeitern der Stadtverwaltung.

Foto: Peter Riecke / Archiv

Über das gesamte Stadtgebiet Gothas verteilt weist das Garten-, Park- und Friedhofsamt 64 Baumstandorte aus. Dort sollen Bäume mithilfe von Spendern gepflanzt werden. Die Aktion begann bereits im Sommer 2019, inzwischen seien 20.120 Euro an Spenden eingegangen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Gespendet werde meist für konkrete Standorte, mitunter auch allgemein für die Aktion. Für 26 der 64 Standorte ist entweder ein für die Pflanzung in voller Höhe ausreichender Betrag oder ein Teilbetrag eingegangen. Schon im Herbst 2019 wurden sieben Bäume gepflanzt. Im Frühjahr 2020 sind weitere zehn Pflanzungen vorgesehen. Es werden Bäume verwendet, die bereits mit einer ausreichenden Größe aus der Baumschule kommen. Die Spende deckt die Garantie des Anwachsens durch die beauftrage Firma ab. Später, wenn die Bäume schon größer sind, pflegt das Gartenamt.

Auf der Internetseite der Stadtverwaltung sind Informationen zu den Modalitäten, der Bankverbindung und den Standorten abrufbar. Spender können die Ausgabe ihre Steuerlast mindernd geltend machen. Dazu sollte im Verwendungszweck die Anschrift angegeben sein, damit die Spendenquittung korrekt ausgefüllt und zugesendet werden kann. Auch der Rathaus-Kurier informiert über den Stand der Aktion.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.