Gothas Landrat: Pandemie-Situation besorgniserregend

Kreis Gotha.  Die Corona-Lage in der Region: Es gibt mehrere Ansteckungsherde im Kreis Gotha. Und: Die Kommune unterstützt die Kirchgemeinde nach Schließung der Kita in Neudietendorf.

Das Gesundheitsamt in der Schützenallee erfasst die Corona-Entwicklung im  Landkreis Gotha und nimmt Abstriche vor.

Das Gesundheitsamt in der Schützenallee erfasst die Corona-Entwicklung im Landkreis Gotha und nimmt Abstriche vor.

Foto: Wieland Fischer

Die Schließung des Kindergartens Arche in Neudietendorf wegen Corona-Infektionen (drei Kinder und drei Mitarbeiter) trifft zahlreiche Familien in der Region. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Alle Kinder der für 126 Plätze ausgelegten Einrichtung sind diese Woche bis voraussichtlich 2. Dezember nach Hause geschickt worden. Auch Kiga-Leiterin und Stellvertreterin waren erkrankt, aber nicht an Corona, wie Bürgermeister Christian Jacob (CDU) anmerkt.

Die Kommune hat die Kirchgemeinde, Träger der Einrichtung, unterstützt, die Schließung zu regeln. Zum Glück seien die drei anderen kommunalen Kindergärten der Gemeinde Nesse-Apfelstädt geöffnet. Der Kindergarten Ingersleben arbeite wieder in Phase grün. Die Einrichtung war im Oktober wegen mehrerer Corona-Fälle in einer Gruppe geschlossen worden. In Neudietendorfs Schulen werde weiter unterricht. Dort seien nur vereinzelt Schüler infiziert.

Die Infektionszahlen hatten sich im Kreis in den letzten Tage unter anderem wegen mehrerer Ansteckungsherde erhöht, berichtet Landrat Onno Eckert (SPD) am Mittwochabend dem Kreistag. Betroffen davon: eine Seniorenresidenz in Waltershausen (26 Bewohner und 17 Personalkräfte), eine Praxisgemeinschaft in Friedrichroda (zehn Patienten und zwei Mitarbeiter) sowie ein Seniorenheim in Friedrichroda (fünf Bewohner). Dazu komme „ein Infektionsgeschehen diffuser Art“. Das besitze das Potenzial, sich weiter zu verdichten. Die Pandemie-Situation im Kreis nennt Eckert besorgniserregend.

Diese Woche hatte es im Kreis drei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gegeben. Das hat die Zahl seit Ausbruch der Pandemie auf 34 steigen lassen. Zu Donnerstag sind wie am Vortag 19 weitere neue Covid-19-Infektionen vom Gesundheitsamt erfasst worden. Aktuell gelten 131 Menschen als erkrankt. Davon werden 18 stationär behandelt, einer auf der Intensivstation. Die Gesamtzahl der Infektionen ist auf 719 gestiegen.