Gute Werte für Herzmedizin in Gotha

Gotha.  Krankenhausspiegel vergleicht kardiologische Fachabteilung in Thüringens Krankenhäusern.

Zum Team der Kardiologie des Helios-Klinikums Gotha gehören unter anderem;  obere Reihe von links nach rechts unten: Chefarzt Dr. Karsten Reinig, Dr. Dirk Walther, Nicole Otto, Anja Gröning , Tamas Szandtner, Auss Khaddam, Sarah Broska, Stefanie Fischer, Mahmoud Mirza, Petra Wittig, Haike Broska, Birgit Umbreit, Martina Nacovska, Simon-Ben Hammerath

Zum Team der Kardiologie des Helios-Klinikums Gotha gehören unter anderem; obere Reihe von links nach rechts unten: Chefarzt Dr. Karsten Reinig, Dr. Dirk Walther, Nicole Otto, Anja Gröning , Tamas Szandtner, Auss Khaddam, Sarah Broska, Stefanie Fischer, Mahmoud Mirza, Petra Wittig, Haike Broska, Birgit Umbreit, Martina Nacovska, Simon-Ben Hammerath

Foto: Sandra Oehmer / Helios Klinikum Gotha

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kardiologie des Helios-Klinikums Gotha wartet im Krankenhausspiegel Thüringen mit guten Zahlen auf. Das Vergleichsportal informiert jetzt auch über Herz-Medizin. 20 der rund 30 Krankenhäuser Thüringens veröffentlichen dazu ihre Ergebnisse. Das Klinikum Gotha bildet die fünftgrößte kardiologische Fachabteilung nach Jena, Bad Berka, Erfurt und Gera.

Laut Vergleich wird in Thüringens Krankenhäusern etwa beim Einsatz eines Herzschrittmachers die empfohlene Operationsdauer besser eingehalten als im Bundesdurchschnitt. Die Sterblichkeit beim Einsatz eines Herzschrittmachers liege in Thüringen bei 1,16 Prozent, auf Bundesebene bei knapp 1,4 Prozent, in Gotha bei null. In Thüringen beginne die akute Behandlung eines Herzinfarktes in zwei Drittel aller Fälle innerhalb einer Stunde nach stationärer Einlieferung. In Gotha betrage dieser Wert 83 Prozent.

Vermehrt werde das Herzgewebe, das Fehlreize aussendet, mit Kälte bis zu minus 75 Grad verödet. Das Klinikum Gotha führe diese Eingriffe seit 2008 in großer Zahl durch, so Chefarzt Karsten Reinig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.