Guten Morgen: Ein Appell an die Vernunft im Kreis Gotha

Wieland Fischer über eine der sieben Autosünden.

Wieland Fischer

Wieland Fischer

Foto: Peter Riecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gang raus, Motor aus. Die Start-Stopp-Automatik ist eine schöne Erfindung. Sie wird mit Fuß von der Kupplung ausgelöst, der Motor macht Pause. Das erspart unnötigen Lärm, erhöhten Benzin-/Diesel-/ Gas-/Stromverbrauch – je nach Antrieb –, es reduziert letztlich Schadstoffausstoß.

Doch wie oft rattern Kisten beim Stehen vor der roten Ampel oder im Stau, wenn 20, 30, 40 Sekunden, minutenlang nichts weitergeht. Der ADAC zählt das zu den „Sieben Autosünden“.

Es gibt noch eine Steigerung der Unvernunft. Vergangene Woche stand ein Riesenschlitten auf einem Parkplatz vor der Kreissparkasse Gotha. Der Motor lief, die Scheinwerfer waren eingeschaltet, aber kein Fahrer weit und breit. In Tambach-Dietharz auf einem Markt-Parkplatz ein ähnliches Bild. Die Liste ließe sich fortsetzen.

Wie viel Kraftstoff könnte eingespart, Luftverschmutzung in Masse vermieden werden, wenn alle die Start-Stopp-Automatik anwenden würden?!

Für eine Auseinandersetzung mit Rücksichtlosen fehlen mitunter Zeit und Nerven. Da hilft nur eine automatische Start-Stopp-Automatik. Weil die so schnell nicht überall greift, bleibt nur ein freundlicher Fingerzeig an Fahrer mit laufendem Motor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren