Hörselschule im Tanzrausch

Wieland Fischer
| Lesedauer: 2 Minuten
Die Arme in die Höhe: Mit seinem Projekt Tanzrausch begeistert Michael Hirschel die Hörschel-Schüler. Anschließend führten die Erst- bis Viertklässler das Einstudierte Eltern und Großeltern im Kulturhaus Hörselgau vor.

Die Arme in die Höhe: Mit seinem Projekt Tanzrausch begeistert Michael Hirschel die Hörschel-Schüler. Anschließend führten die Erst- bis Viertklässler das Einstudierte Eltern und Großeltern im Kulturhaus Hörselgau vor.

Foto: Anja Seyfarth

Hörselgau.  Am coolen Bewegungsprojekt in Hörselgau beteiligen sich Grundschüler sowie Lehrer aus Thüringen.

Die Hörsel-Schüler haben sich jetzt in einen wahren „Tanzrausch“ reingesteigert. So heißt ein Bewegungsprojekt für Mädchen und Jungen von Michael Hirschel. Der Tanzlehrer aus Leipzig hat es mit den 107 Mädchen und Jungen der Grundschule in Hörselgau an einem Vormittag einstudiert und anschließend aufgeführt, berichtet Schulleiterin Kathrin Seiring-Walter. Im Anschluss gab er sein Wissen um Bewegungsabläufe an Lehrer aus ganz Thüringen in Hörselgau weiter.

Derartiger Unterricht außer der Reihe des sonstigen Stundenplans ist für die Hörsel-Schüler nichts Außergewöhnliches. Sie lernen an einer anerkannten musikalischen Grundschule in Thüringen. Seit 2013 trägt sie diesen Titel. Diesen Sommer soll die Rezertifizierung erfolgen. Zum guten Ton trägt etwa bei, dass sich „Hörsel“ diesen Sommer wieder am Projekt „unplugged“ der Thüringen-Philharmonie im Schloss Friedenstein beteiligen will.

„Wir musizieren nicht nur, sondern beschäftigen uns mit allem, was mit Musik zusammenhängt“, betont die Schulleiterin. Singen und Instrumentalspiel gehören ebenso dazu wie Aufführungen, Rhythmusübungen oder Tanz, selbst im Sitzen oder mit Becher grooven. „Die volle Breite eben“, umreißt Seiring-Walter das Spektrum. Musik habe im gesamten Schulalltag Einzug gehalten, auch in anderen Fächern seien musikalische Elemente gang und gäbe.

„Hörsel“ möchte bei „unplugged“ im Schloss Friedenstein singen

Das Besondere des jetzigen Tanzprojekts war: Im Anschluss profitierten auch etwa 50 Lehrer aus ganz Thüringen davon. Seiring-Walter, Musik-Regionalkoordinatorin für Grundschulen in Westthüringen, hatte die Fortbildung im Fach Moderner Tanz für sie organisiert. Geschuldet dem, dass es derzeit wenig Weiterbildung gebe. Die gute Resonanz bestätige sie in ihrem Engagement.

Hirschel agiert seit 1994 als Tanzlehrer. Mit Erfahrungen als Animateur und Entertainment sei er ein gerngesehener Gast. In der Hörselschule sei er schon mehrfach zu Veranstaltungen aufgetreten; Seiring-Walter: „Wir hatten Glück, dass wir wieder einen Termin bekommen haben.“

An der jetzigen Tanzrunde der Erst- und Zweitklässler beteiligten sich auch Schulanfänger von Kindergärten der Gemeinde Hörsel. Im Anschluss haben alle das Gelernte vor Eltern und Großeltern im Kulturhaus in einer großen Tanzparty vorgeführt.

„Auftritte stärken das Gemeinschaftsgefühl“, stellt die Schulleiterin immer wieder fest und freut sich, dass das bei Jung und Alt Anklang findet.