Im März beginnen in fünf Straßen Gothas die Bauarbeiten

Gotha.  Umfangreiche Straßenbauarbeiten stehen in den kommenden Monaten in Gotha an.

In der Friedrichstraße soll im März der Ausbau des dritten Abschnitt von Justus-Perthes-Straße bis Schöne Allee beginnen.

In der Friedrichstraße soll im März der Ausbau des dritten Abschnitt von Justus-Perthes-Straße bis Schöne Allee beginnen.

Foto: Wieland Fischer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Umfangreiche Straßenbauarbeiten kündigt Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) für Gotha in den kommenden Monaten an. Eine der größten Maßnahmen ist der Ausbau der Friedrichstraße. Dazu gibt es am 5. März um 18.30 Uhr im Rathaus am Hauptmarkt die zweite Infoveranstaltung. Die Verwaltung werde dann die Maßnahmen, die mit dem Baubeginn ab März 2020 verbunden seien, konkretisieren.

In der Friedrichstraße sollen der komplette Rad-/Gehweg und die Fahrbahn von Justus-Perthes-Straße bis Schöne Allee sowie der Rad-/Gehweg zwischen Gotthardstraße und Justus-Perthes-Straße gebaut werden. Weil die Fahrbahn bis zur Justus-Perthes-Straße frei bleibe, sei dann nicht mit den enormen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen, wie während der ersten beiden Bauabschnitte in der Hauptverkehrsader Gothas. Die Thüringer Wald- und Straßenbahn wolle ihr Schienennetz komplett erneuern. Deswegen komme es aber in diesem Bereich zu Schienenersatzverkehr. Die Bauarbeiten in der Friedrichstraße werden voraussichtlich bis September 2021 dauern.

Vier weitere Maßnahmen

Für März kündigt Kreuch den Beginn weiterer vier Maßnahmen in Gotha an: Eisenacher Straße bis Juni 2020, Seebergstraße bis April 2020, Friedrich-Ebert-Straße bis November 2020 und Leinastraße zwischen Inselsbergstraße und Krusewitzstraße. Über die Arbeiten in der Leinastraße werden sich die Sundhäuser freuen, so Kreuch. Seit Jahrzehnten kämpften sie um den Anschluss an die zentrale Abwasserentsorgung.

Im Juli werde in der Gartenstraße Höhe Pfortenstraße mit dem Bau des neuen Fußgänger-Überganges zwischen Innenstadt und dem künftigen Gartenstraßen-Center begonnen – so wie vom Stadtrat in den Planungen gefordert. Für die Steinstraße sei vom Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr ebenfalls eine Straßeninstandsetzung vorgesehen, die nach Fertigstellung der Seebergstraße beginnen solle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren