Kleinflugzeug muss in Gothaer Garten notlanden

Gotha.  Am Montagmittag ist ein Kleinflugzeug auf Grund eines Motorproblems in Gotha verunfallt. Der 64-jährige Pilot kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Ein Kleinflugzeug musste am Montag in einer Kleingartenanlage in Gotha notlanden.

Ein Kleinflugzeug musste am Montag in einer Kleingartenanlage in Gotha notlanden.

Foto: Peter Riecke

Am Montagmittag verunfallte gegen 13.30 Uhr ein Kleinflugzeug des Typs Columbia nach bisherigen Erkenntnissen aufgrund von Motorproblemen im Bereich einer Kleingartenanlage im Müllersweg, teilt die Polizei Gotha mit. Aus bisher ungeklärter Ursache sei der Motor komplett ausgefallen, das Flugzeug war nicht mehr länger steuerbar und ging in einer Gartenparzelle nieder. Die Berufsfeuerwehr Gotha kam zur Absturzstelle, löschen mussten sie das Wrack aber nicht, da nichts brannte. Ein Feldweg musste gesperrt werden. Die Ursache für den Motorausfall müsse nun durch Fachleute untersucht werden, das Luftfahrtbundesamt werde hinzugezogen.

Pilot mit schweren Verletzungen im Krankenhaus

Der 64-jährige Pilot wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Weitere Personen seien nicht verletzt worden, so die Polizei. Im Flugzeug habe sich nur eine Person befunden. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei Gotha hat die Ermittlungen aufgenommen.