Leitplanke und Zaun durchbrochen - 2 Leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Gotha

Gotha  Stadtauswärts in einer Kurve an der Mittelhäuser Siedlung fuhr ein Renault Megane mit drei Insassen geradeaus, durchbrach eine Leitplanke und andere Verkehrsleiteinrichtungen.

Das Auto durchbrach einen Zaun.

Das Auto durchbrach einen Zaun.

Foto: Peter Riecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, in der Ohrdrufer Straße in Gotha.

Stadtauswärts in einer Kurve an der Mittelhäuser Siedlung fuhr ein Renault Megane mit drei Insassen geradeaus, durchbrach eine Leitplanke und andere Verkehrsleiteinrichtungen, durchquerte den Straßengraben sowie ein Stück Wiese und durchbrach dann einen Zaun, der eine kleine wasserwirtschaftliche Anlage vollständig umschloss.

Die Berufsfeuerwehr Gotha, die zuerst am Unfallort ankam, befreite die drei Insassen aus der Anlage. Zwei Leichtverletzte wurden abtransportiert. Die 19-jährige Fahrerin blieb augenscheinlich und nach eigenen Angaben unverletzt und lehnte eine Behandlung durch die Rettungskräfte ab.

Zur Unfallursache gibt es widersprüchliche Aussagen. Zeugen und die Betroffene schildern einen unterschiedlichen Unfallhergang. Die Bundesstraße 247 konnte ab 23.10 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.