Marion Rosin ist Vorsitzende der Gothaer Frauenunion

Gotha.  Gothaer Frauenunion wählte neue Vorsitzende

Marion Rosin

Marion Rosin

Foto: Hans-Peter Stadermann (Archiv-Foto)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Marion Rosin ist die neue Vorsitzende der Gothaer Frauenunion. Dies gibt die Gothaer Kreisgeschäftsstelle der Christdemokraten am Montag, dem 13. Januar bekannt. Ihre Vorgängerin in dieser Funktion, Kerstin Götze-Eismann, hatte den Vorsitz der parteinahen Frauenorganisation nach ihrem schlechten Abschneiden bei der Gothaer Stadtratswahl niedergelegt. Seit dem führte Carolin Lösche, die Stellvertreterin, die Vereinigung amtierend. Rosin hatte im Wahlkreis Gotha II (Stadt Gotha und Gemeinde Hörsel) erfolglos um ein Landtagsdirektmandat kandidiert. Den Wahlkreis gewann Matthias Hey (SPD). Evelin Groß, die Landesvorsitzende der Thüringer Frauenunion, freue sich, dass Rosin sich auch nach der verlorenen Landtagswahl weiter im Kreisverband politisch engagiere und bereit sei, Verantwortung zu übernehmen, teilt die Kreisgeschäftsstelle weiter mit. Rosin ergänzt, sie freue sich, die Geschicke der 110 Frauen im Kreisverband leiten zu dürfen. Sie habe mit 100 Prozent Zustimmung bei der Wahl den nötigen Rückenwind, so Marion Rosin weiter. Erste Veranstaltungen für 2020 würden bereits geplant. Der Vorstand der Frauen-Union in Gotha ist seit einem Jahr im Amt. Die Vorsitzende wurde nachgewählt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren