Vor Gericht: Nach schwerem Raub im Kreis Gotha: LKA nimmt Tatverdächtigen fest

Günthersleben.  Die Polizei meldet einen Ermittlungserfolg nach einem schweren Raub in Günthersleben. Nach einem LKA-Einsatz sind nun zwei Tatverdächtige in Haft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 5. September gegen 10 Uhr drangen zwei zunächst unbekannte Männer in ein Einfamilienhaus in Günthersleben ein, um die Hauseigentümer zu berauben. Die Täter stießen den Bewohner in den Hausflur auf den Boden und versetzten ihm mit einem Elektroschocker zahlreiche Stromstöße. Sie forderten Geld von ihm. Es kam zu einem Kampf, bei dem es dem Geschädigten gelang, die Täter in die Flucht zu schlagen.

Die Täter flüchteten mit einem Transporter, den sie zuvor in Ilmtal-Weinstraße entwendet hatten. Das Fahrzeug wurde laut Polizei am gleichen Tag gegen Mittag ausgebrannt in einem Wald bei Bittstädt/IlmKreis gefunden. Nach intensiver Fahndung konnte die Polizei kurz darauf einen Tatverdächtigen stellen. Der Haftrichter erließ gegen den 39-Jährigen aus dem Großraum Jena einen Haftbefehl.

Nach den Ermittlungen der Kripo gab es einen dringenden Tatverdacht gegen einen weiteren 44-Jährigen. Am 6. November nahmen Spezialkräfte des LKA Erfurt den zweiten Beschuldigten fest. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung und eines Gartens wurde weiteres Beweismaterial sichergestellt.

Beide Täter befinden sich nach Haftbefehlen nun in Thüringer Gefängnissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.