Radler hielten durch

Gotha.  Bund für Umwelt und Naturschutz zeigt in Gotha Filme ohne Strom aus dem Netz zu brauchen.

Fahrradkino in der Beach-Bar am Londoner – eine Veranstaltung des Bundes für Umwelt und Naturschutz.

Fahrradkino in der Beach-Bar am Londoner – eine Veranstaltung des Bundes für Umwelt und Naturschutz.

Foto: Peter Riecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fahrrad-Kino statt Auto-Kino, so lautete das Motto eines Abends in Gothaer Beach-Bar in der Parkstraße, zu dem der Gothaer Ortsverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) für Freitag eingeladen hatte. Von 22 bis 22.30 Uhr wurden Kurzfilme zum Thema umweltfreundliche Mobilität gezeigt, der Strom für Projektor und Akustik kam nicht aus dem Netz, er wurde von auf acht in eine Vorrichtung gespannten Fahrrädern erzeugt. Die Fahrer hielten durch. Die Stiftungen David und Heinrich-Böll gaben einen niedrigen dreistelligen Betrag für die Veranstaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren