Seniorinnen in Gotha abgezockt

Gotha  Diebinnen suchenin Kleiderschränken

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Gotha und Umgebung bringen derzeit Trickdiebinnen arglose Senioren um Wertsachen und Bares. Am Mittwoch um 10 Uhr wurde eine 80-Jährige aus der Gothaer Stötzelstraße ihr Opfer.

Wie die Polizei weiter mitteilte, habe eine Frau der Seniorin angeboten, die Einkäufe in die Wohnung zu tragen. Dort tauchte plötzlich eine zweite Frau auf, die während einer Ablenkung durch die Komplizin den Kleiderschrank durchsuchte und eine Geldkassette mitnahm. Die Frauen hätten dann eiligst die Wohnung verlassen.

In der Kassette waren persönliche Papiere und eine Geldkarte. Sie wurde später in Wahlwinkel gefunden.

Am frühen Nachmittag starteten zwei Frauen dieselbe Masche in der Straße der Einheit. Eine bat das Opfer um Wasser, die Komplizin filzte den Kleiderschrank. Dann folgte ein schneller Abgang. Das Duo soll noch bei einer weiteren Seniorin geklingelt haben, wurde aber nicht eingelassen.

Die letzten beiden Opfer hatten zuvor Besuch von einem angeblichen Pflegedienst erhalten. Die Polizei vermutet, dass sie so ausspioniert werden sollten.

Die Verdächtigen seien osteuropäischen Typs und etwa 50 Jahre alt. Die erste Frau sei fettleibig, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, mit bräunlicher Haut, dunkel gefärbten Haaren, stark geschminkt und in heller Kleidung.

Die zweite Frau sei von normaler Gestalt und 1,65 bis 1,70 Meter groß. (red)

Hinweise an die Polizei zu Fallnummer 0174083/2019 unter Telefon: 03621/781124

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.