Tor erzielt und Elfer verursacht

Waltershausen  Jannes Fittje erlebt bei 1:1 ein Wechselbad

Erschöpft und enttäuscht verließen die Waltershäuser Spieler und Verantwortlichen den Platz nach dem 1:1 gegen Bad Salzungen. Lange Zeit hatte es gut ausgesehen mit dem ersten Dreier der Saison. Dass dies aber nicht klappte, war einem Foulelfmeter geschuldet, den die Gäste durch Charlie Seidel souverän verwandelten (76.) und so egalisierten.

Unter den Enttäuschten befand sich auch Jannes Fittje, der in dieser durchschnittlichen Landesklassepartie alle Seiten eines Fußballspiels durchlebte. Tor gemacht, dann den Elfmeter verschuldet – so eng lagen Freude und Leid am Samstagnachmittag nebeneinander.

Dabei begann die Partie für den Motorsportler, der an diesem Wochenende kein Rennen im Porsche-Cup zu absolvieren hatte, im Trikot seines FSV wunschgemäß. Florian Tamms Freistoß aus etwas über 20 Metern knallte an den Latte und von dort zurück ins Spielfeld, wo der Blondschopf schneller als die Gegenspieler schaltete und zum 1:0 abstaubte. Gerade einmal acht Minuten waren da absolviert.

Es war der Auftakt einer starken ersten Halbzeit der Waltershäuser, die gegen die einfach nicht ins Spiel findenden Gäste das Geschehen beherrschten und eigentlich höher hätten führen müssen. So umkurvte Fittje Torwart Marius Konjevic, schoss dann aber ans Außennetz (17.). Aber auch Igbal Mamedov, der schön freigespielt wurde, hätte eigentlich das 2:0 besorgen müssen (43.). „Die erste Halbzeit war gar nicht so schlecht, aber wir haben die Dinger einfach nicht reingemacht“, ärgerte sich Fittje im Nachgang über die ausgelassenen Möglichkeiten.

Erwartungsgemäß waren die Gäste nach dem Wechsel um Wiedergutmachung bemüht und fanden immer besser in die Partie, während den Waltershäusern die Souveränität der ersten 45 Minuten fehlte. Zudem wurde das Spiel härter, der Körpereinsatz intensiver – auch in Person von Fittje, der sich in der Offensive in die Zweikämpfe stürzte und im Verlauf Gelb sah. „Meine Denkweise ist: Man darf nicht halbherzig reingehen, sonst wird es kritisch. Entweder richtig oder du lässt es“, sagte der Langenhainer.

Bad Salzungen drückte in der Folge mehr auf das 1:1 und wurde belohnt, wenn auch umstritten. Fittje traf Marvin Berg – Elfmeter. „Ich stelle mich vor den Ball, er zieht durch und es wird Elfmeter gepfiffen. Für mich ist das fraglich“, haderte er mit der Entscheidung. Seidel blieb vom Punkt sicher und sorgte so für das gerechte 1:1. In der verbleibenden Spielzeit hätten beide Teams noch den Siegtreffer erzielen können, scheiterten jedoch am Keeper. „Schade. Wir stehen schlechter da, als wir sind“, meinte Fittje.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.