Totholz von geschützter Bergulme in Gotha wird entfernt

Gotha.  Das Naturdenkmal in der Lutherstraße Gotha wird verkehrssicher gemacht.

Steffen Floßmann von der gleichnamigen Baumservice-Firma sägte am Dienstag, 3. Dezember, Totholz-Äste von der Bergulme in der Lutherstraße in Gotha ab. Bei dem Baum handelt es sich um ein Naturdenkmal.

Steffen Floßmann von der gleichnamigen Baumservice-Firma sägte am Dienstag, 3. Dezember, Totholz-Äste von der Bergulme in der Lutherstraße in Gotha ab. Bei dem Baum handelt es sich um ein Naturdenkmal.

Foto: Claudia Klinger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kein leichtes Arbeiten war es am Dienstag für die drei Männer der Baumservice-Firma von Steffen Floßmann aus Teutleben. Sie hatten den Auftrag, die Bergulme in der Lutherstraße in Gotha zu beschneiden. Sämtliches Totholz sollte entfernt werden, damit abgestorbene Äste beim Herunterfallen nicht möglicherweise Fußgänger oder Autofahrer gefährden.

Die mussten gestern einen großen Bogen um die Baumpfleger machen. Firmenchef Steffen Floßmann stieg selbst in die Hubbühne und hievte sich damit teilweise bis in 25 Meter Höhe, um mit Motorsäge und Astschere die trockenen Äste mit bis zu acht Zentimetern Stärke abzutrennen. Kommen er und seine Mitarbeiter mit der Hubbühne bei Pflegearbeiten nicht weiter, klettern sie auch in die Bäume – alle haben einen Kletterschein.

Weil es sich bei der etwa 150 Jahre alten Bergulme um ein Naturdenkmal handelt, ist der Landkreis Gotha mit seiner unteren Naturschutzbehörde für diesen Baum zuständig und hat deshalb auch den Pflegeauftrag erteilt, nachdem ein Gutachter empfohlen hatte, das Totholz zu entfernen. Im Sommer habe sich gezeigt, dass der Baum auf einer Seite krank ist – dort fehlten die Blätter. Im Frühjahr soll überprüft werden, was der Rückschnitt gebracht hat, hieß es seitens des Landratsamtes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.