Traditionelles Handwerk: Gartenmesse auf Burg Ohrdruf

Ohrdruf  Die Gartenmesse Herbstzauber lockte zum dritten Mal auf das Gelände der Burg Ohrdruf.

Georg Schröck (links) und Manfred Wolff (rechts) von der Fachgärtnerei „M & M Orchideen“ beraten Jörg Arcularius mit Sohn Justin (8) aus Ohrdruf auf der Messe.

Georg Schröck (links) und Manfred Wolff (rechts) von der Fachgärtnerei „M & M Orchideen“ beraten Jörg Arcularius mit Sohn Justin (8) aus Ohrdruf auf der Messe.

Foto: Matthias Wenzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das auch Burg genannte Kupferschloss in Ohrdruf ist mit dem ihm umgebenden Park seit mittlerweile einem Jahrzehnt im Sommer der Veranstaltungsort der „Haus- und Gartenträume“. Dahinter steht das Team Gartenkönig um André König. Dabei handele es sich lediglich um ein Angebot der in Suhl ansässigen Firma Arcos, erzählt der Projektleiter René Krug.

Die Gesellschaft für Messen und Marketing organisiere deutschlandweit mehr als 20 Veranstaltungen pro Jahr. Bereits zum dritten Mal fand am vergangenen Wochenende unter dem Motto Herbstzauber eine zusätzliche Gartenmesse statt. Der Schwerpunkt wurde dabei auf das traditionelle Handwerk gelegt.

Zu den knapp 60 Ausstellern zählten deshalb unter anderem eine Glasbläserin aus Lauscha, ein Bonsai-Experte aus Bad Hersfeld sowie erstmals auch ein Messerschmied und Scherenschleifer aus Themar. Roswitha Arlt aus Ohrdruf bot in der ersten Etage der Burg Stoff- und Plüschtiere aus Eigenproduktion für Kinder an.

Daneben hatte Manfred Wolff von der Fachgärtnerei „M & M Orchideen“ aus Wonfurt-Steinsfeld in Franken auf einem langen Tisch 70 bis 80 verschiedene Orchideensorten aus eigener Züchtung ausgestellt. Er sei nach eigener Aussage bereits seit mehr als zehn Jahren auf den Messen des Gartenkönigs mit von der Partie, denn man sei inzwischen wie eine große Familie. Man kenne sich und helfe sich gegenseitig.

Trotz des herbstlichen Wetters strömten bereits am Samstag Vormittag viele Gäste auf das Gelände der Burg. René Krug rechnete wiederum mit drei- bis fünftausend Besuchern an den beiden Messetagen. Schließlich sei die Burg Ohrdruf inzwischen ein etablierter Messeort. Entsprechend groß sei das Einzugsgebiet.

An den Ständen entlang der Fahrstraße zur Burg wurden vor allem Herbstdeko, Kürbisse, Blumenzwiebeln und winterharte Pflanzen angeboten. Bei vielen der Anbieter handelte es sich um Stammaussteller, die unter anderem aus dem Leipziger und Chemnitzer Raum nach Ohrdruf gekommen waren.

René Krug blickte bereits auf die nächsten Veranstaltungen. Schließlich sei die Firma Arcos seit 2017 Pächter der Burg. So würden dort bereits ab Donnerstag die Offroad- und Touristik-Tage Ohrdruf stattfinden. Am dritten Adventswochenende (14. bis 15. Dezember) werde es wiederum einen Adventsmarkt geben. Und für 2020 sei wieder ein Frühlingsmarkt in Planung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.