Guten Morgen im Landkreis Gotha

Und eine Rolle rückwärts

Franziska Gräfenhan ist Redakteurin der Lokalredaktion Gotha.

Franziska Gräfenhan ist Redakteurin der Lokalredaktion Gotha.

Franziska Gräfenhan über die Wiederentdeckung von Altbewährtem

Das Hin und Her müßig: Seit Jahr und Tag hießen die Betreuungseinrichtungen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt „Kindergarten“, dann kam die Wende und bis vor Kurzem sprach man offiziell nur noch von Kindertagesstätten. Nun wird der altbekannte und im Volksmund stets allgegenwärtige Begriff „Kindergarten“ wieder zum Leben erweckt. Laut Thüringer Kindergartengesetz, Paragraf 15 a, dürfen die Namen geändert werden. Immer mehr Einrichtungen nutzen diese Möglichkeit und machen eine Rolle rückwärts.

Das wurde auch Zeit. Denn sperriger und ferner von jedem Bezug zur Lebenswelt der Eltern, Kinder und Erzieher hätte das Wort „Kindertagesstätte“ kaum sein können. Auch wenn sich aus der Bezeichnung organisatorische und strukturelle Bedingungen ableiten lassen, so haben diese wenig Relevanz für den allgemeinen Sprachgebrauch. Immer schon brachte man das Kind in den „Kindergarten“, sogar in England, den USA und anderen englischsprachigen Nationen. Hinzu kommt dann noch die historische Bedeutung, die bei der „Kita“ schlicht unterging. Manche Dinge haben sich eben auch aus gutem Grund bewährt...