Von der engen Pforte und verschlossenen Tür

Bettina Reinefeld-Wiegel
| Lesedauer: 2 Minuten
Bettina Reinefeld-Wiegel ist Pastorin und Seelsorgerin in der JVA Tonna (Archiv).

Bettina Reinefeld-Wiegel ist Pastorin und Seelsorgerin in der JVA Tonna (Archiv).

Foto: Jens König

Bettina Reinefeld-Wiegel schreibt über Flucht und Ankommen in Thüringen in ihrem Wort zum Sonntag.

Liebe Leserinnen und Leser, das Jahr ist noch ganz frisch. Drei Wochen sind vom neuen Jahr 2023 jetzt vergangen. Auf sehr unterschiedlichen Wegen sind wir unterwegs, sind vielleicht unsicher oder neugierig, was wir in diesem Jahr erleben werden. Ich hoffe sehr viel Gutes. Der Spruch für die neue Woche, die morgen beginnt lautet: „Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.“

Diese Worte stehen im Zusammenhang des Gleichnisses von der engen Pforte und der verschlossenen Tür im Lukasevangelium (Lk 13, 29). Strenge Worte sind es, die Jesus damals den Menschen gesagt hat. Und mit diesem Spruch endet sein Gleichnis. Ich muss an die vielen Flüchtlinge denken, die hier bei uns in Thüringen und Deutschland auf der Suche nach einer neuen Heimat sind. Sie haben traurige und schlimme Erfahrungen machen müssen und suchen deshalb ein neues Zuhause. Angst und Trauer haben sie erfahren.

Ich muss an Begegnungen mit Flüchtlingen denken, die ich in meiner alten Pfarrstelle in Weimar hatte. Sie kamen in die Kirche und hörten Gottes Worte. Wunderbare Begegnungen waren das. Einige Flüchtlinge durfte ich taufen. „Sie kamen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes!“

Die Flüchtlinge erfuhren durch den neu entdeckten Glauben Kraft und stärkten sich am Tisch des Herrn und erfuhren durch die Feier des Abendmahls, wie barmherzig Gott ist, wenn sie vom Brot des Lebens gegessen und aus dem Kelch des Heils getrunken haben. Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie diese Stärkung auch erfahren und mit Gottes Kraft durch dieses neue Jahr gehen mögen. Möge Gottes Segen Sie begleiten: Gott sei vor Ihnen und weise Ihnen den Weg; Gott sei hinter Ihnen und schütze Sie vor Gefahren; Gott sei in Ihnen und tröste Sie; Gott sei unter Ihnen und gebe Ihnen Halt; Gott sei über Ihnen und schenke Ihnen Frieden!

Bettina Reinefeld-Wiegel ist Pastorin und Seelsorgerin in der Justizvollzugsanstalt Tonna