Arnstadt. Bei einem Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus in Arnstadt wurden hydraulische Rettungsgeräte gestohlen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Arnstadt zu einem Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus, bei dem die Einbrecher zwei hydraulische Spreizgeräte samt 80 Kilogramm schweren Aggregaten im Gesamtwert von über 25.000 Euro aus den Löschfahrzeugen gestohlen haben, nachdem sie das dreifach verstärkte Plexiglas am Rolltor zerschlagen hatten. Die Polizei hat am Samstag Spuren gesichert und die Ermittlungen hierzu laufen. Zeugen können sich melden. Die gestohlenen hydraulischen Rettungsgeräte werden von der Feuerwehr bei Verkehrsunfällen eingesetzt, um eingeklemmte Personen zu befreien. Jetzt stehe nur noch ein Ersatzgerät zur Verfügung. Arnstadts Stadtbrandmeister Stephan Jäger sagte, dass man als Stützpunktfeuerwehr bis zur Ersatzbeschaffung auf die Hilfe der Wehren aus Rudisleben und Marlishausen setze.

Die zerbrochenen Scheiben vom Rolltor werden aufgelesen.
Die zerbrochenen Scheiben vom Rolltor werden aufgelesen. © Funke Medien Thüringen | André Heß

Bürgermeister Frank Spilling (parteilos) verurteilte den Einbruch auf das Schärfste, diese Tat sei nicht an Dreistigkeit zu überbieten. „Wer unsere Retter bestiehlt, der bestiehlt uns alle und bringt Menschenleben in Gefahr.“