Gera. Ein Beschluss aus der Corona-Pandemie hat Nachwirkungen für eine Richterin: Sie ist wegen Rechtsbeugung angeklagt.

Am Landgericht Gera beginnt im April das Verfahren gegen eine ehemalige Richterin aus Ostthüringen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, während der Corona-Pandemie mit einem Beschluss eine Rechtsbeugung begangen zu haben. Sie hatte ihrem Vater den Zugang zu einer Palliativpatientin in Jena ermöglicht.