Harzer Tourismusverband und Schlossmuseum erarbeiteten den Multimedia-Guide gemeinsam.

Neues vom Schlossmuseum Sondershausen: Besucher können das weitläufige Schlossgelände ab sofort mithilfe eines Multimedia-Guides erkunden. Acht verschiedene Stationen können die Gäste ansteuern, teilte die Stadt Sondershausen mit. Das Achteckhaus, der Herkules-Brunnen und der Marstall seien Teil des empfohlenen Rundgangs.

Über einen QR-Code gelangen die Gäste mit dem eigenen Smartphone oder Tablet zum Multimedia-Guide, der wissenswerte Hintergrundinformationen und historische Bildaufnahmen der einzelnen Stationen bereithält. Alle Texte können zusätzlich im Audio-Format abgerufen werden, informiert die Stadtverwaltung. Dabei handle es sich nicht um die automatisierte Vorlese-Funktion, sondern um im Studio aufgenommene Sequenzen von Museumsleiterin Dr. Carolin Schäfer persönlich.

Der Guide ist in zwei Sprachversionen verfügbar – in Deutsch und in Englisch.

Erstellt wurde der Multimedia-Guide vom Harzer Tourismusverband in enger Zusammenarbeit mit der Museumsleitung und über eine Förderung des Freistaats Thüringen finanziert.

„Wir konnten im Rahmen unserer Projektarbeit schon verschiedene digitale Angebote im Bereich Südharz-Kyffhäuser umsetzen und freuen uns sehr über dieses neue – nunmehr erste – Angebot in Sondershausen“, sagte Carola Schmidt, Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes.

Der Multimedia-Guide steht Besuchern kostenfrei zur Verfügung. Ein Flyer mit dem QR-Code für den Zugang und einem Lageplan der Außenanlagen ist an der Kasse des Schlossmuseums und in der Stadtinformation erhältlich. Alternativ kann der Guide über die Webseite des Harzer Tourismusverbands oder des Schlossmuseums Sondershausen abgerufen werden.