Artern. Der Beamte soll auf Fotos seine Partnerin erkannt haben, die bei Rot über die Ampel fuhr. Doch statt den Bußgeldbescheid auf sie auszustellen, soll es eine Unschuldige getroffen haben.

Für den Mann war es wohl ein regelrechter Schock. Als Mitarbeiter der Bußgeldstelle im Kyffhäuserkreis bekam er einen Fall zur Bearbeitung auf den Tisch, in dem es sich um seine eigene Lebensgefährtin drehte. Auf dem Videomaterial soll die Partnerin dabei zu sehen sein, wie sie mit ihrem Fahrzeug bei Rot über die Ampel fährt. Doch statt sie wegen des Verkehrsdeliktes zu belangen, soll der Polizeivollzugsbeamte die Tat einer Unschuldigen in die Schuhe geschoben haben.