Sondershausen. Mit 20 Vereinen und rund 1300 Personen wird am kommenden Montag die bunte Karawane durch die Sondershäuser Innenstadt ziehen. Die Narren ziehen von der Güntherstraße auf der altbewährten Strecke zum Marktplatz. Zu Gast sein wird auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke).

So kennen und lieben die Sondershäuser ihren Umzug. Nach Corona und den vielen Baustellen der vergangenen Jahre wird der traditionsreiche Rosenmontagsumzug und damit der Höhepunkt der fünften Jahreszeit in der Kreisstadt wieder gewohnt durch die Innenstadt ziehen und die Prinzenpaare auf dem Rathausbalkon empfangen.

Punkt 9.30 Uhr startet am kommenden Montag der Zug in der Güntherstraße. An der Ecke Wilhelm-Külz-, Günther- und Florian-Geyer-Straße treffen die drei großen Sondershäuser Karnevalsvereine Grün-Weiß, Gelb-Weiß und Blau-Weiß aufeinander. Abwechselnd führen sie in jedem Jahr die bunte Karwane an. Wenn die Vereinspräsidenten und Präsidentinnen mit einem Glas angestoßen haben, setzt sich der Zug in Bewegung. Angeführt wird er in diesem Jahr von Blau-Weiß Beberanien.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externem Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ministerpräsident wird zum Umzug erwartet

Und die Schlange aus Narren und Wagen, die sich einreiht, wird in diesem Jahr noch länger sein als 2023, als nach langer Coronapause wieder Straßenkarneval gefeiert wurde. 20 Vereine aus Sondershausen und Umgebung werden nach Angaben der Stadtverwaltung erwartet. Sie bringen 1300 kleine und großen Narren mit. Zu Fuß und auf rund 50 Festwagen bewegen sie sich in Richtung Marktplatz.

Die Route des Rosenmontagszuges in Sondershausen
Die Route des Rosenmontagszuges in Sondershausen

Die Strecke ist die jahrelang bewährte von der Güntherstraße über die Promenade zum Jechator durch die Garten- und Stiftstraße zur Ulrich-von Hutten-Straße den Lohberg herab zieht der Zug dann wieder über die Carl-Schroeder-Straße zum Marktplatz.

Dort wird bis 14 Uhr gefeiert. Dem bunten Treiben wird vom Rathausbalkon in diesem Jahr Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) zuschauen.

Küsschen verteilt dort Bürgermeister Steffen Grimm (parteilos) an die Hoheiten. Viel zu tun hat nicht nur das Stadtoberhaupt. Für die Absicherung des Zuges sind Polizei und Feuerwehr im Einsatz. Die Helfer des DRK-Kyffhäuserkreisverbands sind zur Stelle. 15 Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind mit der Veranstaltungsorganisation und dem Empfang betraut und kümmern sich um die Kontrolle der Strecke. Zusätzlich engagiert die Stadt jedes Jahr ein Security-Unternehmen zur Unterstützung. Auf dem Marktplatz und in der Innenstadt haben Gastronomen ihre Versorgungsstände aufgebaut.

In der Zeit von 8.30 Uhr bis etwa 14 Uhr ist in Sondershausen mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.