Kyffhäuserkreis. Nach Regenfällen der letzten Tagen stiegen die Wasserstände. Meldestufen wurden überschritten. Doch die Situation entspannt sich, prognostiziert die Hochwassernachrichtenzentrale Thüringens.

Durch die Regenfälle in den vergangenen Tagen stiegen die Pegel, vor allem im Gebiet der Unstrut. An zahlreichen Pegeln – unter anderem in Wasserthaleben und Oldisleben – wurden die Richtwerte für den Meldebeginn überschritten. Am Pegel Sundhausen im Landkreis Nordhausen überschritt der Wasserstand Freitagvormittag gegen 11 Uhr die höchste Meldestufe 3.

Im Verlauf des Wochenendes rechnet die Hochwassernachrichtenzentrale Thüringen mit fallenden Pegeln. Schon am Donnerstag sei der Flutkanal im Bereich des Wehres Bretleben zur Entlastung des Unterlaufes der Unstrut geöffnet worden. Der Deutsche Wetterdienst kündigte in der Nacht zu Samstag punktuell weitere Niederschläge an. Die Regengebiete ziehen jedoch im Laufe des Samstags ab.