Oldisleben. Ihre Projektarbeit an der Gemeinschaftsschule Oldisleben motiviert drei Schülerinnen zu immer neuen Spendensammelaktionen. Am Ende der zweijährigen Projektarbeit konnten sie 1800 Euro ans Kinderhospiz Tambach-Dietharz überreichen.

Katrin Peter, Lehrerin der Gemeinschaftsschule Oldisleben, berichtet von einer besonderen Projektarbeit dreier Schülerinnen:

Gesundheit ist das größte Gut, das wir Menschen besitzen. Zu wenige schätzen dies und nehmen es als eine Selbstverständlichkeit hin. Von jetzt auf gleich kann sich dies ändern und am schlimmsten ist es, wenn ein Kind schwer erkrankt. In diesem Fall stehen die kranken Kinder und deren Familienangehörigen vor einem oft langen und qualvollen Weg, der durch die Hilfe von Hospizen begleitet werden kann.

Das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz kümmert sich täglich liebevoll sowohl um die schwer erkrankten Kinder als auch um deren Angehörige. Die Mitarbeiter:innen unterstützen, schenken Ablenkungsmöglichkeit und spenden Trost. Kinderhospize sind auf Spendengelder angewiesen, was drei Schülerinnen der TGS Oldisleben zum Anlass für ihre Projektarbeit nahmen.

Schnell stand der Entschluss von Klara Reinicke, Elina Langbein und Lillian Zdeyn fest: Wir wollen helfen und einen kleinen Beitrag leisten, um „Kinderaugen wieder strahlen“ zu lassen. Innerhalb ihrer Projektarbeit informieren die drei Schülerinnen der 10. Klasse darüber, was ein Kinderhospiz ist und was Trauerarbeit eigentlich heißt.

Mit zahlreichen Aktionen, wie z.B. „Fundraising“, einer Tombola, Altpapiersammlungen und Würstchenverkäufen, sammelten sie Geld für das Kinderhospiz. Darüber hinaus nahmen sie mit einem eigenen Informationsstand an öffentlichen Veranstaltungen teil, um zu berichten und zum Spenden aufzurufen. Innerhalb der zweijährigen Arbeitszeit zu ihrer Projektarbeit engagierten sie sich unermüdlich und konnten knapp 1800 Euro für das Kinderhospiz zusammentragen.

Herr Köhler vom Kinderhospiz in Tambach-Dietharz nahm persönlich den Scheck entgegen und verwies noch einmal darauf, welche Bedeutung das soziale Engagement hat. Ein großer Dank gilt allen Spendern und denjenigen, die Elina, Lillian und Klara unterstützt haben.

Der Newsletter für den Kyffhäuserkreis

Alle wichtigen Informationen aus dem Kyffhäuserkreis, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die TGS Oldisleben wird auch weiterhin mit schulischen Aktionen die Hospizarbeit unterstützen. Die Präsentation dieser Projektarbeit wurde weiterhin von Frau Wittig, ehemalige Elternsprecherin der letzten Klasse 10a, genutzt, um eine weitere Spende von 150 Euro für das Hospiz zu übergeben. Vielen Dank auch an unsere ehemaligen Schüler:innen.