311 Nordhäuser treten für den Klimaschutz in die Pedale

Nordhausen  Die Stadt Nordhausen hat sich zwischen dem 9. und 29. Juni an der Kampagne Stadtradeln des Klimabündnisses beteiligt. Die Anschaffung von E-Bikes ist für Mitarbeiter geplant.

Bereits im Mai rückten der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club und Jungpolitiker das Thema Fahrradfahren in Nordhausen in den Fokus.

Bereits im Mai rückten der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club und Jungpolitiker das Thema Fahrradfahren in Nordhausen in den Fokus.

Foto: Marco Kneise

Das Auto einfach mal eine Weile stehen lassen und stattdessen lieber das Fahrrad nutzen: Das ist das Ziel der Kampagne Stadtradeln vom Klima-Bündnis, an der sich die Stadt Nordhausen zum zweiten Mal beteiligt hat. Im Zeitraum vom 9. bis zum 29. Juni konnte jeder, der in der Rolandstadt wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht, für den Klimaschutz in die Pedale treten.

Bis zum 7. Juli hatten die Teilnehmer dann Zeit, ihre geradelten Kilometer auf der Internetseite www.stadtradeln.de/nordhausen einzutragen, erläutert Sabine Riebel, Fahrradbeauftragte in der Nordhäuser Stadtverwaltung. Das Ergebnis könne sich sehen lassen. So haben sich an der Aktion 311 Leute beteiligt – darunter 38 Teams, unter anderem von der Hochschule, von Rotkäppchen, Eldorado und Feuer Powertrain. Auch fünf Stadträte waren dabei. Insgesamt sind sie 58.750 Kilometer geradelt. „Dabei wurden acht Tonnen CO2 vermieden“, freut sich die Fahrradbeauftragte. Im vergangenen Jahr beteiligten sich nach Auskunft von Stadtsprecher Lutz Fischer lediglich 95 Teilnehmer, die auf 14.300 Kilometer und so auf eine CO2-Vermeidung von zwei Tonnen kamen.

Die Aktion Stadtradeln bringt neben dem Klimaschutz noch einen weiteren Vorteil mit sich. „Wir bekommen eine Rückmeldung, was nicht so schön an den Radwegen ist“, erzählt Sabine Riebel. Die Themen Verkehrssicherheit und die mangelhafte Beschilderung seien ebenfalls an die Verwaltung herangetragen worden. An der Behebung dieser Probleme werde gearbeitet, so die Fahrradbeauftragte. Auch in der Stadtverwaltung sollen die Mitarbeiter für ihre Wege künftig verstärkt das Fahrrad nehmen. „Geplant ist die Anschaffung von zwei E-Bikes. Die sind im Haushalt schon mit eingeplant“, so Lutz Fischer.

Das Stadtradeln des Klima-Bündnisses, dem 1700 Mitglieder aus 26 Ländern Europas angehören, läuft bis zum 30. September. Die Ergebnisse können unter www.stadtradeln.de eingesehen werden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.