50 Feuerwehrleute löschten Waldbrand bei Appenrode

Appenrode.  Ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro ist bei dem Feuer in einem Waldstück in der Nähe von Appenrode entstanden.

Zahlreiche Floriansjünger rückten gestern zu einem Waldbrand aus.

Zahlreiche Floriansjünger rückten gestern zu einem Waldbrand aus.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Brand in einem Waldstück in der Nähe von Appenrode hielt am späten Montagabend die Südharzer Wehren in Atem. „Wir wurden um 22.11 Uhr über einen Waldbrand bei Appenrode alarmiert“, sagt Einsatzleiter Torsten Liesegang von der Nordhäuser Berufsfeuerwehr.

Der Brandort lag etwa fünf Kilometer nördlich des Dorfes in Richtung Steinmühlental. Dort war der Bauwagen eines Privatwaldbesitzers aus unbekannter Ursache in Brand geraten. „Das Feuer griff auf einen benachbarten Holzstapel und ein kleines Waldstück über“, so Liesegang weiter.

Der Brand sei schnell unter Kontrolle gewesen. „Das Problem war aber die Wasserversorgung. Wir mussten noch einmal in Appenrode nachtanken, weil im Wald keine Wasserversorgung möglich war“, berichtet der Einsatzleiter.

Gegen 23 Uhr war das Feuer gelöscht, die Restarbeiten dauerten noch bis Mitternacht an. Weil zunächst ein größerer Brand vermutet worden war, sind viele Wehren im Einsatz gewesen. Die 50 Kameraden kamen von den Wehren aus Niedersachswerfen, Ellrich, Appenrode, Sülzhayn, Woffleben und Werna. Auch ein Tanklöschfahrzeug der Nordhäuser Berufsfeuerwehr war vor Ort.

Verletzt wurde niemand, Liesegang schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 2000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.