76 Prozent weniger Übernachtungen in Region Südharz-Kyffhäuser

Nordhausen.  Das Landesamt für Statistik meldet für die Tourismusregion die Zahlen für den Monat Mai.

Die Region Südharz-Kyffhäuser verzeichnet weiterhin erheblich weniger Gästeankünfte und Übernachtungen.

Die Region Südharz-Kyffhäuser verzeichnet weiterhin erheblich weniger Gästeankünfte und Übernachtungen.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie bereits im März und April 2020 verzeichnete auch im Mai dieses Jahres das Südharz-Kyffhäuser-Reisegebiet sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen coronabedingt massive Verluste.

In den Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Betten und auf den Campingplätzen – ohne Dauercamping – wurden insgesamt 5196 Gästeankünfte gezählt. Das waren laut statistischem Landesamt 76,5 Prozent weniger Ankünfte gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit hat die Reiseregion im thüringenweiten Vergleich die viertstärksten Verluste, nach dem Eichsfeld mit 86,3 Prozent, den Städten Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar mit 85,3 Prozent und dem Thüringer Vogtland mit 80,7 Prozent.

Die Zahl der Übernachtungen in der Region Südharz-Kyffhäuser sank im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat Mai um 76 Prozent von 59.486 auf 14.210. Die Verweildauer pro Gast lag durchschnittlich bei 2,7 Tagen.

Ursache des Rückgangs waren verständlicherweise erneut die geltenden Beschränkungen der Gästebeherbergung aufgrund der Corona-Pandemie. Im April dieses Jahres hatte es gegenüber dem Vorjahresmonat einen Rückgang der Zahl der Gästeankünfte um 95 Prozent und der Übernachtungen um 95,3 Prozent gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.