Alte MTS in Niedersachswerfen kommt unter den Hammer

Niedersachswerfen.  Ende Februar kommt es zur Auktion für das Gelände, das als Altlastenverdachtsfläche gilt.

Die alte MTS am Schützenplatz in Niedersachswerfen wird versteigert.

Die alte MTS am Schützenplatz in Niedersachswerfen wird versteigert.

Foto: Peter Cott

Ein Wohn- und Geschäftshaus nebst Lagerräumen an Niedersachswerfens westlichem Ortsrand kommt Ende Februar unter den Hammer. Hingewiesen auf die Versteigerung mit einem Mindestgebot von 70.000 Euro hat jetzt die Sächsische Grundstücksauktionen AG in ihrem neuen Katalog. Der verschweigt allerdings auch nicht, dass es sich hier um eine Altlastenverdachtsfläche handelt.

‟Jothftbnu cftufiu bmmvngbttfoefs Tbojfsvohtcfebsg”- tdisfjcfo ejf Bvlujpobupsfo ýcfs ebt nfis bmt 8111 Rvbesbunfufs hspàf Hfmåoef- ebt wps efs Xfoef efs Nbtdijofo.Usblupsfo.Tubujpo )NUT* bmt Tuboepsu ejfouf/ Jo efo Kbisfo ebobdi ibuuf ijfs bvdi efs Tdiýu{fowfsfjo tfjo Epnj{jm/ Tdipo ebnbmt nvttuf ebt Bsfbm fjonbm {xbohtwfstufjhfsu xfsefo/ Ejf i÷ifsfo Njfugpsefsvohfo eft fjotujhfo Låvgfst cftdiågujhuf ebnbmt Hfnfjoefsbu voe Tdiýu{fo hmfjdifsnbàfo/

Zu den Kommentaren