An den Nordhäuser Brücken geht es gut voran

2019 könnte das Jahr der Brücken im Südharz werden: Bei Mauderode lässt der Kreis einen neuen Überweg bauen, ebenso bei Branderode. Getoppt wird das in der Kreisstadt: In ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

2019 könnte das Jahr der Brücken im Südharz werden: Bei Mauderode lässt der Kreis einen neuen Überweg bauen, ebenso bei Branderode. Getoppt wird das in der Kreisstadt: In Hesserode biegt der Neubau des Helme-Überwegs auf die Zielgerade. Gestern setzten Männer vom Henning Bau Böschungstreppen. Läuft alles nach Plan, wird kommende Woche der Asphalt aufgetragen, wird am 23. August Eröffnung gefeiert. Noch nicht ganz so weit ist die Zorge-Brücke bei Bielen. Aber auch hier tut sich etwas: Am Montag dichtete das Unternehmen HTB Küllstedt den neuen Beton ab und verschalte die künftige Brückenkappe. Ebenfalls an Brückenkappen beschäftigt war gestern die Erfurter Firma Implenia. Die erneuert im Auftrag des Landesamtes für Verkehr Geländer und verschließt Risse einer Brücke auf der L 3080 zwischen Werther und Nordhausen. Wer angesichts des emsigen Treibens und der Warnbaken in der Hesseröder Straße auch hier auf eine Sanierung hofft, wird aber enttäuscht. Dies diene der Beruhigung des neu hinzugekommenen Baustellenverkehrs der Grimmelalle, heißt es aus dem Rathaus. Fotos: P. Cott (4)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.