Nordhausen. Der Stadtrat von Nordhausen beschäftigt sich demnächst mit den Tarifen im Nahverkehr. Von den Linken gibt es schon jetzt Gegenwind.

In der kommenden Stadtratssitzung in Nordhausen steht die Erhöhung der Tarife für Busse und Straßenbahnen zur Abstimmung. Die Fraktion der Linken kündigt an, diese Erhöhung abzulehnen. Fraktionschef Michael Mohr begründet das: „Die Menschen ächzen unter immer höheren Preisen in allen Bereichen. Jetzt die Preise für Straßenbahn und Bus zu erhöhen, verbietet sich.“ Gerade Menschen mit geringerem Einkommen seien auf einen bezahlbaren und funktionierenden ÖPNV für den Weg zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen angewiesen. „Statt über Tariferhöhungen sollten wir über die Verbesserung des Angebotes diskutieren, hier hat Nordhausen Nachholbedarf“, sagt Mohr. Er meint: Es gäbe im städtischen Haushalt keine Not für die Anpassung der Tarife.